Kinder

Beiträge zum Thema Kinder

Viele Schüler sind in den ersten Wochen sehr müde.

Schulstart
Wie Kinder wieder in den Rhythmus finden

Mit der richtigen Jause und ein paar Adaptionen lässt sich der Umstieg auf den Herbst besser schaffen. (ÖSTERREICH). Für Österreichs Schüler fängt in diesen Wochen der Ernst des Lebens wieder an. Nach den Sommerferien fällt es vielen Kindern und Jugendlichen schwer, zum geregelten Tagesrhythmus zurückzukehren. Idealerweise haben Eltern bereits in der letzten Ferienwoche begonnen, den Nachwuchs früher zu wecken, um sie auf die Umstellung vorzubereiten. Falls das nicht passiert ist, sollten...

  • Wien
  • Michael Leitner
Anzeige
2 1 2

AUVA
Mit Scooter und Tretroller sicher zur Schule

So macht der Schulweg Spaß und ist dazu noch gesund: mit eigenem Muskelantrieb, an der frischen Luft und selbstbestimmt. Tretroller und Scooter machen es möglich. Immer häufiger werden diese muskelbetriebenen Gefährte von Kindern auch für den Schulweg genutzt – ein Trend, dem schon viele Schulen mit eigenen Abstellvorrichtungen bzw. Scooter-Parkplätzen vor dem Schulgebäude Rechnung tragen. Doch worauf ist am Schulweg zu achten? Wie sollten Eltern ihre Kinder für den Schulweg mit Scooter und...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Die Kinder der Volksschule Waidhofen freuen sich über ihre Urkunde und das Überraschungsgeschenk der Raiffeisenbank. v. l.: Gudrun Huemer
(Stadtbibliothek Waidhofen), Bürgermeister Werner Krammer und Elmar Ebner (Bankstellenleiter Raiffeisenbank Ybbstal)

Leseratten werden belohnt
Kinder aus Waidhofen bekommen ihren ersten Führerschein

WAIDHOFEN. Die einen machen ihren Führerschein ganz normal mit 18. Wieder andere starten ein Jahr früher mit L17. Die Schüler der Volksschule Waidhofen starten schon in der zweiten Klasse. Zwar müssen sie sich auf den Autoführerschein noch etwas gedulden, aber zumindest den "Bibliotheksführerschein" haben sie schon in der Tasche.  Belohnung für Leseratten Bürgermeister Werner Krammer, Gudrun Huemer (Stadtbibliothek) und Elmar Ebner (Bankstellenleiter Raiffeisenbank Ybbstal) statteten dem...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sara Handl
Vizebürgermeister Armin Bahr, Bürgermeister Werner Krammer (v.l.) und Vizebürgermeister Mario Wührer (r.) mit den Vertretern der Feuerwehren sowie der Kinderfeuerwehr.

,Feuereifer‘ bei Ybbstals Kids
Kinderfeuerwehr Waidhofen sucht nach motivierten Feuerlöschern

Die Kinderfeuerwehr startet wieder nach der Corona-Pause: Ein Blick nach Waidhofen und Amstetten. BEZIRK. "Wenn ich groß bin, will ich Feuerwehrmann sein!" Neben "Astronaut" ist das die beliebteste Antwort von Kindern, wenn man fragt, was sie einmal werden wollen. Zugegeben, bei Mädchen hat das Leben als Prinzessin noch Vorrang. Leider gibt es keine Prinzessinnenschule. Dafür gibt es aber die Kinderfeuerwehr, die nach Zuwachs sucht.  Freiwillig zum Traumjob "Die Arbeit der Freiwilligen...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sara Handl
Ein Radhelm ist alles andere als "uncool".

So sind junge Pedalritter gut und sicher unterwegs

Ausreichend Bewegung ist enorm wichtig für die Entwicklung von Kindern. Leider birgt sportliche Aktivität auch Verletzungspotenzial. Das gilt auch für das Radfahren. Allein beim Radfahren verletzen sich laut Österreichischem Komitee für Unfallverhütung im Kindesalter hierzulande jährlich etwa 5.000 Kinder, wobei jede dritte Verletzung als schwer einzustufen ist. Einzelstürze machen das Gros der Unfälle aus, nur rund sechs Prozent sind auf Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmern...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Kleinkinder haben einen hohen Nährstoffbedarf, der sich jedoch mit ausgewogener Ernährung gut decken lässt.

Mikronährstoffe für Kinder

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für gesundes Essen. ÖSTERREICH. Im Alter von einem bis drei Jahre durchlaufen Kinder eine besonders wichtige Phase ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung. Die für Kleinkinder erforderliche Nährstoffdichte ist deshalb höher als bei älteren Kindern oder Erwachsenen. Empfohlen werden mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, um dem Energie- und Nährstoffbedarf gerecht zu werden. Viele Eltern meinen es besonders gut, und geben ihren Kindern...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Direktor Christian Blahous und Lehrer Achim Gaspar tun ihr Bestes, um Gennaro Flasch seinen Traum einer Band zu ermöglichen.
2

Ybbstaler Mozarts von morgen

Vierjährige auf der Geige und Sechsjährige am Schlagzeug: Kinder wollen immer früher ein Instrument lernen. YBBSTAL. Beim Öffnen der Tür zur Musik- und Kunstschule in Waidhofen weiß man sofort: Hier spielt die Musik. Unüberhörbare Posaunen, Trompeten und Klaviere tönen durch die großen Hallen. "Seit neun Jahren spiele ich Trompete. Irgendwann möchte ich Profi darin sein", so der 13-jährige Michael Grabner. Ebenfalls große Ziele hat die Posaune spielende Katharina Maderthaner: "Ich möchte...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sara Handl
Impfungen schützen vor Krankheiten, die bei den Kleinsten schwerwiegende Verläufe hätten.

Gratis-Kinderimpfprogramm
Impfungen: Gratis, aber zu wenig genutzt

Seit über 20 Jahren gibt es in Österreich ein Gratis-Kinderimpfprogramm. Zwar lassen die allermeisten Eltern ihre Kinder impfen, jedoch manchmal zu spät oder nicht konsequent genug. ÖSTERREICH. „Derzeit werden im Rahmen des Kinderimpfkonzepts acht verschiedene Impfungen gratis verabreicht, die Schutz gegen 13 Erregergruppen bieten“, berichtet Maria Paulke-Korinek vom Sozialministerium. Eltern denken oft, dass ihre Kinder zu den empfohlenen Impfzeiten noch zu jung wären. Das Gegenteil sei...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
6

Spendenbericht 2019
Österreicher spenden erstmals 700 Millionen Euro

Der Fundraising Verband Austria präsentierte heute den 10. Spendenbericht. Das  Spendenaufkommen wird dieses Jahr erstmals die 700 Millionen Euro Marke erreichen. Damit spenden die Österreicherinnen und Österreicher doppelt so viel wie noch vor 10 Jahren. Auch die Spendenbeteiligung bleibt auf einem Rekordniveau.  ÖSTERREICH. In Österreich wurde 2019 so viel gespendet wie noch nie zuvor. "Die vielzitierten Spendenweltmeister sind wir in den letzte zehn Jahren nicht geworden. Aber: Das...

  • Ted Knops
Nicht jeder Infekt, der mit Fieber einhergeht, muss mit Antibiotika behandelt werden.

Antibiotikaresistenzen
Keine Antibiotika bei viralen Infekten

Immer öfter fällt das Wort „Antibiotikaresistenzentwicklung“ in den Medien. Denn die große Befürchtung im 21. Jahrhundert ist, dass die erprobten Antibiotika nicht mehr in der Lage sein werden, Bakterien den Garaus zu machen. Werden jene Erreger „resistent“ gegen Medikamente, so können Infektionen einen gefährlichen Verlauf nehmen. Jährlich sterben in Europa etwa 33.000 Menschen an den Folgen der zunehmenden Resistenzentwicklung. Damit diese nicht noch weiter fortschreitet, ist ein sparsamerer...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Kalte Tage sind eine Herausforderung für das junge Immunsystem.

Krankes Kind
Erkältung: Nachhilfe für das junge Immunsystem

Der Hals kratzt, die Nase läuft und der Hustenreiz will einfach nicht aufhören – wenn Kinder an einer Erkältung laborieren, sind Eltern verständlicherweise besorgt. Zur Beruhigung: Je nach konkretem Alter des Heranwachsenden sind bis zu zehn Infektionen pro Jahr normal. Sein Immunsystem muss erst lernen, sich mit verschiedenen Krankheitserregern auseinanderzusetzen – es muss quasi die Schulbank drücken. Immerhin gibt es mehr als 200 verschiedene Viren, die sich für eine Erkältung verantwortlich...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner

BUCH TIPP: Sarah Schocke – "Zuckerfrei für Kinder - Gesunde Alternativen und Strategien für den Alltag"
Zucker reduzieren, nicht verbieten

Kinder haben Süßigkeiten sehr gerne, die "Zuckerfallen" lauern überall, an der Supermarktkasse, auf dem Spielplatz, in vielen Speisen ... Ökotrophologin und Mutter Sarah Schocke wirbt in diesem Ratgeber für einen gesunden Umgang mit Zucker ohne "Zuckerverbot" und gibt Tipps, wie man Süßigkeiten gut in den Alltag integrieren kann und eine zuckerarme Ernährung umsetzt. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, so kann man schon früh gegensteuern. Gräfe und Unzer (GU), 128 Seiten, 15,50 € ISBN...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Angeklagte im Gerichtssaal ...
1 5

Mordprozess von Greinsfurth
Mutter mit 38 Messerstichen getötet – Sohn schildert dramatische Szenen

38 Mal auf Mutter eingestochen. Angeklagter fordert Richter auf zum Islam zu konvertieren. Sohn erzählt von Tat. AMSTETTEN (ip). Mit der Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher endete die Schwurgerichtsverhandlung gegen einen 38-Jährigen, der am 8. Jänner dieses Jahres seine Ehefrau mit 38 Messerstichen in Greinsfurth tötete. Verteidiger Michael Steininger gab vorerst keine Erklärung ab, damit ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Missionierung vor Gericht Auf...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger

Leos Lesepass
Weinzierler gewinnen den Zeitungsworkshop

NÖ. „Wieder wurden über 18.000 Lesepässe eingesendet und damit über 100.000 Bücher und andere Medien gelesen. Besonders freue ich mich, dass so viele Eltern, Lesepartnerinnen und Lesepartner außerhalb der Schule bei der Aktion Leos Lesepass mitgemacht haben wie noch nie. Die Niederösterreicherinnnen und Niederösterreicher haben gezeigt, wie wichtig das gemeinsame Lesen in der Familie ist", so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Leos Lesepass-Preisverleihung in St. Pölten. Der...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Wer ein langes und gesundes Leben führen möchte, sollte so früh wie möglich gesunde Entscheidungen treffen.
1

Praevenire Initiative Gesundheit 2030
Ab sofort gesünder leben

Ein kompetenter Umgang mit der eigenen Gesundheit ist wichtig – doch auch die Politik muss etwas beitragen. Unabhängige Experten machten sich im Rahmen der 4. Praevenire Gesundheitstage in Seitenstetten Mitte Mai Gedanken darüber, wie jene Fähigkeiten gestärkt werden können, die man zur Prävention oder Bewältigung von Krankheiten benötigt. „Menschen, die über eine geringe Gesundheitskompetenz verfügen, nehmen Vorsorgeangebote weniger in Anspruch und brauchen mehr medizinische...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer

Waidhofner laden zum Spielefest ein

WAIDHOFEN/Y. Am Samstag, 18. Mai, verwandelt sich der Bereich des Gemeinschaftsgartens im Waidhofner Ortsteil Zell wieder in ein einzigartiges Spieleareal, an dem Kreativität, Geschicklichkeit und vor allem jede Menge Spaß am Programm stehen werden. Ab 14 Uhr steht das Team der WVP Zell bereit und möchte den großen und kleinen Spielefestbesuchern einen lustigen und kurzweiligen Nachmittag bieten.

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
<f>Kurz vor Saisonstart im Waidhofner Parkbad:</f> Bademeister Arnold Wagner, Werner Krammer, Beatrix Cmolik und Birgit Fabian.

Waidhofen/Ybbs
Wasser: Die Gefahr im Sommer

BEZIRK. Immer mehr Amstettner haben einen eigenen Pool im Garten. In Niederösterreich ertrinkt jedes dritte Jahr ein Kind – denn egal, ob in der Wanne, im Planschbecken oder im Pool: Nur zehn Zentimeter Wassertiefe reichen für eine Tragödie aus. Gemeinsam wollen wir unsere Pools kindersicher machen. Badespaß im Ybbstal Gerade im Hochsommer ist das kühle Nass Anziehungspunkt Nummer eins für Groß und Klein. Für Kinder kann Spielen im Wasser durch Unachtsamkeit aber auch zur tödlichen Gefahr...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Die Turn-10-Stadtmeisterschaften waren ein voller Erfolg.

Sport im Ybbstal
Waidhofens Nachwuchssportler bei der Stadtmeisterschaft

WAIDHOFEN. Lange trainierten die Kinder und Jugendlichen für die erste Turn-10-Stadtmeisterschaft in Waidhofen. "Ich hab' viel gelernt" Durch das viele Training bauen die jungen Menschen Ausdauer auf und können Freundschaften knüpfen. Die Übungen finden am Reck, Boden und Kasten statt. Für die Mädchen gibt es zudem den Balken, während von den Jungs der Barren überwunden werden muss. Doch was ist der überzeugendste Grund, an diesem Sportereignis teilzunehmen? "Dass die Eltern einmal sehen...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sebastian Puchinger
Kinder und Kindergartenteam sind sich einig: Mit dem Laptop macht lernen noch mehr Spaß und wird noch spannender.

Kindergarten Ertl
Die jüngsten Ertler lernen die ‚digitale‘ Welt kennen

PC, Smartphone und der Laptop gehören mittlerweile fest zum Alltag. Damit auch die Jüngsten lernen mit den Geräten der "Neuzeit" richtig umzugehen, gibt es im Ertler Kindergarten nun Laptops. ERTL. Heutzutage ist es normal, mit Laptop und Tablet groß zu werden. Bildungseinrichtungen lernen Kindern daher von klein auf den richtigen Umgang mit neuen Medien. Im Kindergarten Ertl wird der Laptop nun genutzt, um die ersten Englischvokabeln spielerisch zu lernen. "In Zukunft wird es immer...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sebastian Puchinger
8

Gesundheit
Hier halten sich die Ybbstaler fit

KEMATEN. Vom Kleinkind bis zum Pensionisten: Mit diesen Sportarten halten sich die Kematner in Form. Floßbau, Wandern, Klettern, Bergsteigen, Radfahren, Fitness und Schneesport: Die Naturfreunde Kematen-Sonntagberg bieten für jede Altersgruppe ein spannendes Programm. "Unter dem Motto „Wir leben Natur“ laden die Naturfreunde dazu ein, gemeinsam die Schönheiten der Natur zu erleben, Sport und aktiv Umweltschutz zu betreiben", so Ortsgruppenvorsitzender Markus Haselhofer. "Besonders gefragt sind...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Michaela Nikl verrät Tipps, wie Eltern "loslassen" können.

Allein in die Schule: Das macht unsere Kinder stark

NÖ. Elternberaterin Michaela Nikl im Interview über Selbstständigkeit, Helikoptereltern und soziale Kompetenzen. Wie wichtig ist es, Kindern den Schulweg zuzutrauen? Ich halte es für sehr wichtig, dass wir unseren Kindern alltägliche Dinge zutrauen, denn es macht sie selbstständiger und sie lernen mit gewissen Situationen auch alleine zurechtzukommen. Dazu gehört auch den Schulweg ohne Eltern zu bewältigen. Sie sollten dabei aber die Sicherheit haben, dass sie auf Unterstützung zählen...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Glücklich im Familienland NÖ: Christian Beer mit seiner Daniela Braun und den beiden Jungs Patrick und Julian.

Bezirksblätter-Familienserie
Unser Bezirk im Familien-Radar

Serie Teil 1: 272.722 Familien leben in NÖ. Alle Infos zu Förderungen, Statistik und Traumurlaub. BEZIRK. "Als Familie schätzen wir die gute Schulausbildung für unsere beiden Kinder, die ihnen den bestmöglichen Start in ihr Berufsleben ermöglicht", erzählen Daniela Braun und Lebensgefährte Christian Beer. Mit dieser Meinung sind sie aber nicht allein. 272.722 Familien mit Kindern leben in Niederösterreich (siehe "Zur Sache"). Für die Bezirksblätter Grund genug, um die siebenteilige Serie "Mein...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Eva Pilsinger näht Haube und Schal.
3

Die "spür.sinn" Nähwerkstatt
"Spür.sinn" für die Nadel und den Faden entwickeln

WAIDHOFEN. Die Spür.sinn-Nähwerkstatt am Hohen Markt öffnet wieder ihre Türen. Am Freitag, dem 15. Februar und am Samstag, dem 16. Februar werden die Nähkästchen wieder rausgeholt. Am Freitag findet ein Upcycling-Näh-Workshop statt. Alte Textilien sind zu schade, um im Müll zu landen. Sie sind aus kostbaren Rohstoffen hergestellt, die wiederverwendet werden. Außerdem: "Bring your Shirt" – Du nähst aus deinem zu klein gewordenen T-Shirt eine Haube, ein Stirnband oder sonst ein kreatives...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Sebastian Puchinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.