02.05.2016, 12:50 Uhr

Neues Kirchturmdach in der Wiener Neustädter Flugfeldpfarre St. Anton !

Flugfeldkirche St. Anton
Wiener Neustadt: Flugfeldpfarre St.Anton | Über 80 Jahre hat das Kirchturmdach der Kirche am Flugfeld bei jedem Wetter standgehalten. Im Dezember 2015 zerstörten mehrere starke Stürme das Blechdach am Kirchturm der Pfarre St. Anton. Aufgebogen und teilweise eingerissen musst es jetzt erneuert werden.

In nur 2 Tagen konnte diese Dachkonstruktion mit Hilfe eines Hubsteigers, dessen Ausladung bis auf die Turmhöhe von 20 Meter reichte, erneuert werden in der Hoffnung das dieses neue Dach von künftigen Stürmen nicht mehr beschädigt werden kann.

Auch die ebenfalls in die Jahre gekommene elektrische Zuleitung des am Dach befestigten Flugsicherungslichtes wurde im Rahmen dieser Renovierung erneuert, sodass sowohl das Kirchturmdach als auch das Flugsicherungslicht zumindest die nächsten Generationen überleben wird.

Das 1917 errichtete Gebäude als damaliges Kessel- & Heizhaus der großen Kasernenanlage am Flugfeld und die spätere Kohlenhandlung Gruber erfreut seit 1934 alle Kirchenbesucher, nicht nur jene des Flugfeldviertels und der Badener Siedlung, sondern zahlreiche Menschen auch aus anderen Stadtteilen.

Erst vor wenigen Jahren konnte Dank der Initiative des damaligen Pfarrers Viktor Kurmanowytsch der gesamte Innenraum der Kirche, einschließlich eines neuen Altarraumes, sowie einer Empore für den Kirchenchor neu errichtet werden.

Diese Renovierung in der wohnzimmertemperierten Kirche am Flugfeld schaffte neben vielen Neuerungen der Innenarchitektur schließlich auch besonders günstige Voraussetzungen für einen akustisch stimmungsvollen Raum.

Hans Machowetz,
Pfarrgemeinderat in der Flugfeldpfarre St. Anton
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.