29.04.2016, 19:25 Uhr

"Weg mit Aufenthalten" im "Freigeist" vorgestellt

Josef "Schneckerl" Schultner (li.) begleitete Johann Sebastian Steif (re.) musikalisch durch den Abend (Foto: Dr. Rudolf Wehrl)

Das "Freigeist" (ehemaliges Hobl &Scher) in der Neunkirchner Straße hat sich unter anderem auf die Fahnen geheftet, Kultur und Gemütlichkeit in Bar-Atmosphäre zu vereinen. So belebte am Mittwoch, den 27.04.2016, der junge Neustädter Literat Johann Sebastian Steif das ehrwürdige Gewölbe zur Präsentation seines Erstlingswerks - und viele bekannte Gesichter kamen....

Johann Sebastian Steif, geboren 1990 in Wiener Neustadt, schreibt in seinem neuen Werk über Doktor Weber, einem praktischen Arzt, der bewusst die vorgeschriebene Generikaquote nicht erfüllt und hierfür zur Rechenschaft gezogen werden soll. Doch hat er für sein Handeln Gründe - und auf Basis dieser möchte er Missstände des Systems aufdecken. Ein aktuelles Thema im medizinischen Bereich, das - und das für einen Roman nicht alltäglich - in Form innerer Monologe des Protagonisten und der Beteiligten abgearbeitet wird.
Der Themenkreis ist nicht weit hergeholt, ist der Autor doch selbst einer im medizinischen Bereich tätigen Familie entsprungen. Die Eltern, Klothilde und der Radiologe Hans Joachim Steif, zeigten sich ebenso begeistert wie der Chirurg Werner Kwasny mit seiner Gattin oder das Radiologenpaar Brodtrager. Unter den Gästen wurden auch Stadtmuseumsleiterin Eveline Klein mit Gatten (und Chirurg) Günther, Unfallchirurg Rudolf Wehrl und der ehemalige Generali-Bezirksdirektor Franz Kizlink mit Gattin Renate gesichtet. Für die musikalische Untermalung sorgte Josef "Schneckerl" Schultner. Der anwesende Vertreter der Gemeinde - seines Zeichens ebenfalls (Augen)Arzt - Gemeinderat Michael Klosterer legte in seinen einleitenden Worten die inneren Monologe des Protagonisten auf unsere Stadt um - auch Wiener Neustadt "führe mehrere Monologe", ein wichtiger sei jener in Bezug auf die Kultur; und die Zukunft lebe natürlich vom Nachwuchs - der mit dem Autor auch an diesem Abend im Mittelpunkt stand!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.