14.06.2016, 21:05 Uhr

Knapp den Titel verpasst

Ab kommender Saison wird der ASCO ATSV Wolfsberg in der Regionalliga auf Torjagd gehen (Foto: ATSV Wolfsberg)

ATSV Wolfsberg steigt als Tabellenzweiter, durch Verzicht von Ferlach, in die Regionalliga auf.

WOLFSBERG. Am Freitag bestreitet ASCO ATSV Wolfsberg das letzte Saisonspiel zu Hause gegen den SV Feldkirchen. Mit dem zweiten Tabellenplatz verpasst man zwar knapp den Meistertitel, aber durch den Verzicht von ATUS Ferlach kann man schon für den Aufstieg planen.

Saisonrückblick

"Vor Saisonbeginn waren unsere Ziel der Meistertitel in der Kärntner Liga und der Gewinn des KLV Cups", sagt Obmann Otto Wegscheider. Leider wurden diese Ziele durch eine inkonstante Saison verfehlt, aber die Mannschaft konnte sich einen ÖFB-Cup Platz sichern.
Wegscheider: "Wir sind grundsätzlich zufrieden mit der Saison, denn in der Kärntner Liga gibt es viele Mannschaften auf Augenhöhe."

Die Regionalliga

Da ATUS Ferlach aufgrund von sportlichen und wirtschaftlichen Gründen auf einen Aufstieg verzichtete, kann Wolfsberg als Tabellenzweiter für die Regionalliga planen. "Wir hätten uns gewünscht den Aufstieg auf sportlichem Weg zu schaffen, aber wir wollen Kärnten gut in der Regionalliga vertreten."
Laut dem Obmann, der mit Präsident Claus Kügele bereits die Weichen für kommende Saison stellt, will man "einen Großteil der Mannschaft halten, da die meisten schon über Regionalliga-Erfahrung verfügen." Punktuell sollen neue Spieler verpflichtet werden.

Kurze Vorbereitung

Den Spielern bleibt nur ein kurzer Urlaub, bevor die Vorbereitung auf das Spiel gegen Bundesligisten WAC startet. Mit der Begegnung am 01. Juli wird das 95-Jahr-Jubiläum des ATSV Wolfsberg gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.