Strache-Video und die roten Linien des Herrn Bundeskanzlers
Wer wusste wann von dem Strache-Video ?

Gerhard Knolmayer: Der Herr Bundeskanzler legt rote Linien fest
2Bilder
  • Gerhard Knolmayer: Der Herr Bundeskanzler legt rote Linien fest
  • Foto: Gerhard Knolmayer
  • hochgeladen von Maria Santner

Fast zeitgleich mit der Veröffentlichung des Strache-Videos wurde am Freitagabend im Bezirksmuseum Döbling die Festwochenausstellung des Döblinger Kunstkreises eröffnet.

In dieser Ausstellung wird u.a. ein Objekt von Gerhard Knolmayer gezeigt, das den Titel

Der Herr Bundeskanzler legt rote Linien fest

trägt. Dazu wurde eine Hintergrundinformation publiziert:

„Die Fettnäpfchen, in die Angehörige der kleineren Regierungspartei in Österreich mit schöner Regelmäßigkeit und offenbar sehr bewusst treten, werden vor der für die Zukunft Europas so wesentlichen Europa-Wahl auch in der Bildenden Kunst in Österreich zunehmend zu einem Thema. Die am 14. Mai 2019 gestartete Kampagne zur „Erklärung der Vielen in Österreich
https://www.dievielen.at/
die von vielen renommierten Kulturinstitutionen des Landes unterzeichnet wurde, ist ein gutes Beispiel dafür.

Der besprayte Holzwürfel zeigt mit türkis und blau die Farben der beiden Regierungsparteien; die Farben überdecken teilweise noch sichtbare, mit schwarz und braun zu charakterisierende Positionen.

Der Bundeskanzler definiert rote Linien, die vom Koalitionspartner angeblich nicht überschritten werden dürfen. Der Würfel zeigt, dass diese roten Linien im Zeitablauf immer weiter nach rechts verschoben werden.“

Heute Samstag werden die angekündigten Erklärungen der Vertreter der Regierungsspitze zeigen, wo die rote Linie für den Herrn Bundeskanzler liegt.

Bemerkenswert ist zudem, dass Knolmayer in der Ausstellung auch 3 Arbeiten mit dem Titel "What Goes Up Must Come Down" zeigt, die an den Song "Spinning Wheel" von Bloud, Sweat & Tears erinnern. Oder sollte auch darin eine die politische Gruppierungen betreffende Prophezeiung liegen?  

Man könnte angesichts dieses zeitlichen Zusammentreffens fast meinen, Knolmayer hätte wie Jan Böhmermann vorzeitig Kenntnis von dem Video gehabt. Was wohl nicht zutrifft: Aber vielleicht haben Künstler ein feineres Sensorium als manch andere?

Gerhard Knolmayer: Der Herr Bundeskanzler legt rote Linien fest
Gerhard Knolmayer: What Goes Up Must Come Down

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen