Trend: Vampir-Zähne sind jetzt der letzte Schrei in Japan

Vampirzähne gibt's nicht nur im Theater. Sie sind auch im wahren Leben fragwürdiger Trend
  • Vampirzähne gibt's nicht nur im Theater. Sie sind auch im wahren Leben fragwürdiger Trend
  • Foto: Hübl
  • hochgeladen von Hannes Gsellmann

Während der Großteil in Mitteleuropa viel Geld ausgibt, um ein makelloses Gebiss zu bekommen, ist in Asien gerade das Gegenteil Trend: Japanerinnen gehen zum Zahnarzt, um sich schräge Vampirzähne machen zu lassen.

Auffallend: der Eckzahn

Der Look heißt „yaeba“ – was auf Deutsch „außer der Reihe stehend“ bedeutet – und sieht in etwa so aus: Das Gebiss ist eigentlich ebenmäßig, nur die beiden oberen Eckzähne fallen auf. Sie sind länger als der Rest, spitz, scharf, oft leicht schräg nach vorn gestellt
Was wie gruselige Dracula-Optik erscheint gilt in Japan als Schönheitsideal. 

„Perfekte Zahnreihe“

In Internetforen wird eine von Natur aus in „yaeba“-Form stehende Zahnreihe gar als perfekt gepriesen; bisher konnte man die Besonderheit aber vor allem an Celebrities und Models bewundern.
Wer nicht mit den speziellen Eckzähnen gesegnet wurde, geht jetzt zum Zahnarzt, um sich Veneers aus Plastik aufkleben zu lassen. „Crooked Teeth“ (deutsch: „schiefe, verwachsene Zähne“) stehen mittlerweile auf dem Angebot vieler japanischer Praxen und sind dadurch für eine breite Masse zur Option geworden.  

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen