02.09.2016, 15:34 Uhr

EWT feierte Kirtag: Eine Kanzlei in Lederhosen

Lebkuchenherzerl, Brezen und Tracht am ersten EWT-Kanzleikirtag

EISENSTADT. „Nach 15 Jahren Sommerfest war es Zeit für etwas Neues“, darum luden EWT-Inhaber Stefan Kampits und Bertold Schuster dieses Jahr die Klienten, Geschäftspartner und Freunde der Wirtschaft zum Kirtag in die Kanzlei.


In der traditionell dekorierten Kanzlei waren die waren Hingucker jedoch die Gäste, die sich in trachtige Kleidung von Dirndl bis Lederhosen präsentierten.
Besonders am Herzen lag Schuster und Kampits auch in diesem Jahr die Förderung eines karitativen Projektes. Unter dem Motto „Bildung ist das höchste Gut, das wir unseren Kindern schenken können“ wurde um Unterstützung von bedürftigen Familien gebeten. Vor allem zu Schulbeginn und vor den kalten Wintermonaten ist zusätzliche Unterstützung gefragt.

Kirtagsmusi inklusive

Ein spezielles Highlight war die Versteigerung von außerordentlich großen Lebkuchenherzerl und die „Kirtagsmusi“ von Herrn Alois Loidl und seinen Freunden, die er in den Dienst der guten Sache stellte. Auch die Gäste öffneten wie jedes Jahr ihre Herzen und gaben gerne ihre Spenden.

Sterz vom Live-Koch

Auch beim Essen nahm die Tradition kein Ende. Im zweiten Stock wurden die Gäste live von einem Koch mit köstlichem Sterz verwöhnt. Auch beim Buffet konnte man sich nur schwer zwischen den knusprig gebratenen Spanferkelstelzen und den übrigen Köstlichkeiten entscheiden. Zur Nachspeise gab’s leckere Bauernkrapfen – die man sich auf den Marktständen selbst befüllen durfte.

Fotos: EWT
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.