27.10.2016, 08:00 Uhr

Einfach näher dran in Schützen: Ein Spaziergang mit Kulturvereins-Obfrau Ilse Thurner

Ilse Thurner hat mit ihren Kollegen vom Kulturverein den Panzergraben wieder hergestellt.
SCHÜTZEN (ft). Seit 2013 ist Ilse Thurner als Obfrau des Kulturvereins der Gemeinde Schützen aktiv. In ihrer Funktion ist sie dabei vor allem an der Erhaltung des örtlichen Kulturgutes interessiert. Aufgrund dieser Tatsache führte uns die Obfrau auch gleich zu ihrem ersten Lieblingsplatz in Schützen: Dem Panzergraben.

Kulturgut renaturiert

Dieser befindet sich außerhalb der Gemeinde, unweit der Umfahrung. "Der Graben war lange Zeit zugeschüttet und mit Bäumen verwachsen", erklärt Ilse Thurner, als sie uns den Graben zeigt. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Kulturvereins hat sie den ehemaligen Panzergraben – der in den Jahren 1944 und 1955 zur Abwehr der sowjetischen Armee gebaut worden war – in den letzten Jahren wieder hergestellt und damit als Kulturgut der Gemeinde Schützen gesichert.

Kindergarten und Dorfplatz

Zurück in der Ortschaft führte uns die engagierte Schütznerin zum Kindergarten und zum großen Dorfplatz, zwei weitere Lieblingsplätze der Obfrau: "Im Kindergarten bin ich gerne, weil ich dort arbeite und mit den Kindern eine schöne Zeit verbringen darf." Und am Dorfplatz? "Dort finden oft Feste und Veranstaltungen statt und die Schützener Bevölkerung kommt zusammen. Das gefällt mir natürlich!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.