03.10.2016, 11:14 Uhr

Vorsicht: Betrüger im Bezirk unterwegs

ST. MARGARETHEN. Ein 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Bruck/Leitha versucht derzeit unter dem Vorwand, Förderwerbungen für behinderte Kinder zu lukrieren, Betrugshandlungen im Bezirk Eisenstadt/Umgebung zu setzen. So ist der Täter am 27. und 28. September in St. Margarethen in Erscheinung getreten. Die Schadenshöhe liegt derzeit bei einem mittleren vierstelligen Betrag.

Gefälschter Ausweis

Um glaubwürdig in Erscheinung zu treten, agiert der Mann mit einem gefälschten Ausweis. Bei seinen Betrugshandlungen sucht er vorwiegend Gemeindeämter auf und wirbt um Mitglieder für einen Notfallfonds, der zur Unterstützung behinderter Kinder eingerichtet sei. Zudem gibt er an, auf Provisionsbasis zu arbeiten. Die gefälschten Ausweise wurden von der Polizei beschlagnahmt. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.