23.11.2016, 11:28 Uhr

Vortrag "Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern" in Stotzing

Jedes vierte Mädchen, jeder achte Bub ist von sexuellem Missbrauch betroffen. 90 % der Täter finden sich im familiären Umfeld, nur 10 % sind Fremdtäter. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal um Hilfe bitten, bevor es Hilfe bekommt.
Da gilt es rechtzeitig vorzusorgen, den Kindern bereits im Volksschulalter Strategien zu vermitteln, die ihnen Sicherheit geben. Der Lions Club Eisenstadt hat sich daher bereits seit dem Jahre 2011 dem Kampf gegen den sexuellen Missbrauch an Kindern verschrieben und mit dem theaterpädagogischen Präventionsprogramm "Mein Körper gehört mir" bis dato 22 Schulen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung und damit viele Kinder, Eltern und Lehrer erreicht.
Dank der Sponsoren (Land Burgenland, Volksschule Stotzing, Gemeinde Stotzing, Raiffeisenbank Burgenland) konnte der Lions Clubs Eisenstadt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Zentrum für Kriminalprävention am 21.11.2016 in der Volksschule Stotzing eine weitere Veranstaltung gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern durchführen.
Frau Direktor Karin Eder begrüßte die Teilnehmer und dankte für das Engagement und die Unterstützung des Lions Clubs Eisenstadt. Der Beauftragte des Lions Club Eisenstadt, DI Helmuth Koch, stellte im Anschluss kurz die Aufgaben und Ziele der Lions vor.
Diesmal folgten 23 TeilnehmerInnen aufmerksam den Darbietungen der beiden Schauspieler Iris Schmid und Florian Burr. Nach der Vorstellung erläuterten die Psychotherapeutin Neuretter-Gerbautz und der Lions Beauftragte Wolfgang Trenner die Hintergründe und die richtige Vorgangsweise bei derartigen Vorfällen und stellte sich den Fragen der Eltern und Lehrer.
Zum Ausklang lud der Lions Club Eisenstadt die Teilnehmer zu einem Erfahrungsaustausch mit Imbiss und Getränken ein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.