Hinweis
Ihre Beitragsempfehlung wurde erfolgreich versendet
13.12.2016, 08:27 Uhr

SC St. Valentin lud zur Weihnachtsfeier

Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr, SC Obmann Hubert Ströbitzer, Sportstadtrat Ferdinand Bogenreiter

ST.VALENTIN.

Vergangenen Samstag fand die Weihnachtsfeier des SC St. Valentin im Vereinslokal Gasthaus Rosenberger-Philipp statt. Zahlreiche Spieler, Funktionäre, Freunde und Gönner des Vereins sind der Einladung gerne gefolgt und man verbrachte einen schönen, gemütlichen Abend im Kreise der SC Familie. Begrüßen konnte SC Obmann Hubert Ströbitzer auch Pfarrer Johann Zarl und Pfarrer Herbert Reisinger sowie die Vertreter der Gemeinde Bürgermeisterin Kerstin Suchan-Mayr und Vizebürgermeister, Sportstadtrat Ferdinand Bogenreiter und Bundesrat Andreas Pum.
Nach dem sportlichen Jahresrückblick vom neuen sportlichen Leiter Harry Leitner konnte Obmann Hubert Ströbitzer verdiente Spieler und Funktionäre, für deren jahrelange und tatkräftige Unterstützung auszeichnen.

Die Vereinsnadel in Bronze und Silber erhielten:

Bronze - Netter Lukas
Silber - Florian Ströbitzer, Lukas Ströbitzer

Die Vereinsnadel in Gold

wurde verliehen an Martin Gruber. Martin Gruber hat im Jahr 1981 beim SC St. Valentin zu Fußball spielen begonnen und hat bis 1998 in der Kampfmannschaft gespielt. 2006 wurde er als Schriftführer Stellvertreter in den Vorstand gewählt und ab dem Jahr 2012 hat Martin Gruber die Nachwuchsleitung übernommen und sich immer wieder in vorbildlicherweise für den SC St. Valentin eingesetzt. Seine Auszeichnung wurde von gebührdendem Applaus begleitet.

Gedanken von Pfarrer Johann Zarl

Ganz besonders in Erinnerung wird allen Gästen aber die Ansprache von Pfarrer Johann Zarl bleiben, der auf die Wichtigkeit von Fairness, Kameradschaft und vor allem den Zusammenhalt hinwies. "Viel wichitger als die Höhe der Spielklasse ist der Zusammenhalt in der Mannschaft und im Verein", gab Johann Zarl den Spielern mit auf den Weg. Über seine Worte unterhielten sich vor allem die jungen Spieler noch lange nach dem offiziellen Teil.

Für das Frühjahr bleibt zu hoffen, dass man an die letzten Leistungen im Herbst anschließen kann und somit die Abstiegszone so rasch als möglich verlassen wird können. Wir wünschen dem SC St. Valentin dafür auch weiterhin alles Gute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.