09.12.2015, 10:20 Uhr

St. Valentiner Trafik in Kathedralen-Optik

(Foto: Poppe*Prehal Architekten)
ST. VALENTIN (red). Die Trafik Weichselbaum eröffnete in St. Valentin den Verkaufsbetrieb. Als Gegenpol zum geplanten, großflächigen Einkaufsmarkt besticht das Gebäude durch seine zweischiffige, hochstrebende Form und die markante, durchgängige Farbgebung.

Umgesetzt wurde dies von Poppe*Prehal Architekten einerseits durch das zweischiffige Gebäude, welches zum einen den transparenten Verkaufsraum und zum anderen das rundum geschlossene Lager abgrenzt. Im Innenraum ermöglicht das nach oben hin offene, doppelte Steildach ein eindrucksvolles Raumerlebnis.
Andererseits zieht die durchgängige Haut aus dunkelrotem Metall, die sich über Dach und Fassade spannt, die Blicke auf sich. Als Kontrast zur dunklen Hülle wirkt der mit weiß lasierter Fichte gestaltete Innenraum hell und strahlend. Durch den Kontrast und die Offenheit beim Verkaufsraum wird die Architektur von innen nach außen und umgekehrt transparent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.