Gemeinschaftspraxis: Zwei feinfühlige Seelen unter einem Dach

<f>Humanenergetikerin Barbara Pagitz (li.)</f> und Medizinerin Daniela Ambrosch-Barsoumian haben eine Gemeinschaftspraxis
9Bilder
  • <f>Humanenergetikerin Barbara Pagitz (li.)</f> und Medizinerin Daniela Ambrosch-Barsoumian haben eine Gemeinschaftspraxis
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

GLANHOFEN (fri). Was sie verbindet, beschreiben die Allgemeinmedizinerin und Ärztin für ganzheitliche Medizin Daniela Ambrosch-Barsoumian und die diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegerin und Humanenergetikerin Barbara Pagitz mit einem Wort: Die Liebe zu den heimischen Kräutern und der Glaube und das Wissen, dass man mit ihrer Hilfe den Menschen Gutes tun kann. Darum haben sich die zwei Expertinnen, die beide auch an der SOB Waiern unterrichten, zusammengetan und Barbara Pagitz ist mit ihrer Aromatherapie in die Praxis der Medizinerin eingezogen.

Man trifft sich

"Ich denke, dass sich unsere beiden Gebiete sehr gut ergänzen", so Ambrosch-Barsoumian. Die ganzheitliche Medizinerin versucht ihren Patienten mit Hilfe von TCM und Phytotherapie mit westlichen Kräutern zu mehr Wohlbefinden und Beschwerdefreiheit zu verhelfen. "Gerade auf der psychosomatischen Ebene kann man mit Hilfe von ätherischen Ölen positive Wirkung erzielen. Natürlich müssen die Beschwerden immer zuerst schulmedizinisch abgeklärt werden. Ich beginne erst nach eindeutiger Abklärung mit der Arbeit."

Selbstheilung anregen

Gerne arbeitet sie mit Familien. "Ich mag die Komplexität. Innerhalb der Familie findet Interaktion statt. Wenn man an einer Schraube dreht, beginnen sich auch andere in Bewegung zu setzen."
Häufig würden Patienten kommen, die sich in schwierigen Lebensphasen befinden und dem Druck, der von außen auf sie einwirkt, nicht mehr gewachsen sind. "Diese vielen Komponenten können sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Die Art von Medizin, wie ich sie betreibe, regt die Selbstheilung an. Dafür suchen wir die Ursache, danach werden erst die Symptome bekämpft. Achtsamkeit für den eigenen Körper muss erst langsam wieder erlernt werden", so die Medizinerin, die weiß, dass in Japan mittlerweile schon Waldspaziergängen als Therapie verschrieben werden, um die Menschen wieder zur Ruhe kommen zu lassen.
Besondere Lebenssituation

Besondere Lebenssituationen

Und genau hier kann Barbara Pagitz mit ihrer Aromatherapie anknüpfen. Auch sie arbeitet sehr oft mit Menschen in besonderen Lebenssituationen. "Zuerst wird eine Anamnese gemacht. Ich versuche herauszufiltern, welche ätherischen Öl-Rezepturen für Körper, Geist und Seele in der momentanen Lebensphase bestmöglich geeignet sind", so Pagitz. "Jedes einzelne Öl wird nach diesen Erkenntnissen gemischt. Düfte können nämlich Erinnerungen wecken."
Positiv wirken sich Düfte auch in der Trauerbegleitung aus, in der die Humanenergetikerin ebenfalls tätig ist.

Den Mensch als eine Einheit sehen

Daniela Ambrosch-Barsoumian und Barbara Pagitz sind überzeugt, dass ihre Arbeitsbereiche sich auf vielen Ebenen treffen und man positive Effekte für den Patienten durch Synergien erzielen kann.

Bereiche

Überschneidungen der beiden Bereiche gibt es bei:
Förderung des Wohlbefindens
Verbesserung der Schlafqualität
Stressreduktion
Emotional schwierige Phasen komplementär begleiten
Lebensqualität verbessern
Selbstheilungskräfte aktivieren
Immunabwehr stärken
Natürliche Hautpflege aufwerten
Gutes Raumklima für zu Hause

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen