Pendler-Protest mit Handys

„Tanke Nein“ kämpft gegen Erhöhungen des Spritpreises: Pendlersprecherin Annemarie Adlassnig mit Gewerkschaftern
  • „Tanke Nein“ kämpft gegen Erhöhungen des Spritpreises: Pendlersprecherin Annemarie Adlassnig mit Gewerkschaftern
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Autofahrer sollten die letzten Tage des Jahres für einen Tankstellenbesuch nutzen. Ab 1. Jänner 2011 – dem Fiskus sei Dank – werden die Preise an den Zapfsäulen nämlich spürbar steigen. Die Mineralölsteuer auf Benzin wird um 4,8 Cent angehoben, jene auf Diesel um 6 Cent. „Damit wird eine durchschnittliche Tankfüllung um rund vier Euro mehr kosten als bisher“, rechnet die Sprecherin der Kärntner Pendlerinitiative, Labg. Annemarie Adlassnig, vor.
Doch dabei wird es nicht bleiben, befürchtet Adlassnig: „Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die Ölmultis die Preise großzügig aufrunden werden. Ein solches Körberlgeld im Windschatten der Budgetsanierung werden wir aber nicht zulassen“, wettert die Pendlersprecherin.
Darum hat sich nun auch die bereits 2008 gegründete Protestplattform „Tanke Nein“ neu formiert. Als erste Aktion findet ein Fotowettbewerb statt. Autofahrer werden aufgefordert, besonders teure Preisauszeichnungen auf Tankstellen mit dem Handy zu fotografieren und diese an die Pendlerinitiative zu schicken.
Dort will man die Fotos dann samt Orts- und Zeitangabe online schließlich stellen. „Wir haben Verbündete in ganz Österreich und werden die Preisgestaltung jetzt scharf beobachten, unsere Augen sind überall“, betont Adlassnig.
Adlassnig und ihre Mitstreiter wollen so den Druck der Konsumenten auf die Ölmultis erhöhen. Wie wichtig dies sei, macht sie an derzeitigen Preisen fest. „Es geht schon jetzt ein regelrechtes Preisfeuerwerk an den Zapfsäulen los“, kritisiert sie. Eurosuper koste durchschnittlich um 9,6 Prozent mehr als im Dezember 2009; der Preis von Diesel sei im Schnitt um 13,7 Prozent höher als vor einem Jahr. „Die Preispolitik ist nur teilweise mit der Euroschwäche zu erklären“, ist Adlassnig überzeugt.

Tanke Nein:
Die Pendlerinitiative unter Sprecherin Annemarie Adlassnig ruft zu einem Handy-Fotowettbewerb auf. Autofahrer werden aufgefordert, Preis-erhöhungen an Tankstellen zu fotografieren und entweder per
E-Mail an info@pendlerinitiative.at zu schicken oder per MMS an 0664/416 41 30 40 zu senden. Sämtliche Fotos werden samt Zeit- und Ortsangabe auf www.TankeNein.at veröffentlicht. Damit will man den Druck auf die Ölmultis erhöhen.

Autoren: Malu/Gel

Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.