02.09.2014, 12:12 Uhr

Fotos und Videos aus luftiger Höhe

Die Feldkirchner Firma Viewcopter ermöglicht Fotos und Videos hoch über den Wolken.

WOCHE: Wie kam es zum Unternehmen?
SCHNEEBERGER: Da wir seit 2003 eine Flugschule für Modellhubschrauber betreiben war es nur eine Frage der Zeit, dass jemand fragte, ob es denn nicht möglich wäre eine Kamera an den Hubschrauber zu montieren. So haben wir 2007 angefangen einen Spezial-Hubschrauber zu konstruieren um damit Luftaufnahmen machen zu können. 2009/2010 haben wir das System von einrotorigen Hubschraubern auf Multirotorsysteme umgestellt. Diese Systeme werden heute oft landläufig als Drohnen bezeichnet. Wir haben diese Bezeichnung nicht sehr gerne, da sie immer einen militärischen Touch hat. Damit wollen wir absolut nichts zu tun haben.
Ohne Übertreibung können wir sagen, dass wir zurzeit zu den Top Drei-Unternehmen in Österreich zählen, die sich mit solchen Aufnahmen beschäftigen.

Wofür werden Sie am meisten gebucht?

Das teilt sich in zwei Bereiche, und zwar in Video- und Fotoaufnahmen. Wir produzieren für den ORF genauso wie für große Filmproduktionen. Der zweite große Bereich sind die Fotoaufnahmen. Unsere Stärken sind sog. Waypoint Fotos und die georeferenzierten Fotos. Bei diesen Fotos fliegt der Copter eigenständig über GPS Flugpunkte an und macht das Foto. Daraus werden extrem hochauflösende Fotos produziert.

Wie war das früher?
Früher konnten viele Ideen nicht verwirklicht werden. Man musste sich oft mit Kränen und Hebebühnen behelfen, die aber nur mit großen Aufwand eingesetzt werden konnten. Es war sehr teuer und unflexibel. Mit unseren Systemen ist das alles sehr viel einfacher geworden.

Wie schaut es da gesetzlich aus? (Stichwort: Überwachung)

Dies ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Punkte dieses ganzen Themas. Seit dem 1.1.2014 ist es in Österreich verboten, ohne Zulassung mit irgendeinem Fluggerät, das eine Kamera montiert hat und mit der aufgenommen wird, zu fliegen. Egal ob Flugzeug, Hubschrauber, Zeppelin oder Copter. Auch ist es egal ob privat oder gewerblich. Sobald eine Kamera montiert ist, muss das Fluggerät von der AustroControl zugelassen werden. Leider gibt es sehr viele „Schwarz-Flieger“, die sich um nichts kümmern. Sehr oft sind es auch genau die, die wild herumfliegen und bei den Nachbarn über den Balkon schauen oder sonstwie die Privatsphäre verletzen. Dies darf absolut nicht passieren. Wir haben als erstes österreichisches Unternehmen eine Zulassung für Flüge im bebauten und bewohnten Gebiet bekommen. Darauf sind wir offen gesagt sehr stolz, weil es sehr aufwendig ist eine solche Zulassung zu bekommen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.