09.10.2017, 16:09 Uhr

Aktion für die S 8: Frühstück im Stau

Gemeindevertreter trafen sich um 7 Uhr früh in Raasdorf, um öffentlichkeitswirksam auf die Notwendigkeit des Baus der Marchfeldschnellstraße hinzuweisen.
RAASDORF. Lkw-Lärm, Abgase, Feinstaub und Kolonnenverkehr. Und mittendrin die Marchfelder Bürgermeister beim gemütlichen Frühstück. Etliche Kommunalpolitiker hatten an der Aktion "Frühtück im Stau" am Raasdorfer Hauptplatz teilgenommen. Sie wollen einmal mehr ein Zeichen setzen und auf den aus ihrer Sicht notwendigen Bau der Marchfelschnellstraße S 8 hinweisen. Die Straße, die von Knoten Raasdorf am - ebenfalls geplanten - Teilstück der S 1 bis Gänserndorf und in einem zweiten Abschnitt bis über die Grenze bei Marchegg führen soll, ist seit etlichen Jahren in Planung.
Derzeit laufen auf der zukünftigen Trasse der S 8 archäologische Grabungen.
Der erste Abschnitt mit einer Gesamtlänge von 14,4 Kilometer und Gesamtkosten von 310 Millionen Euro soll laut ASFINAG nach neuestem Stand 2019 gebaut und 2021 eröffnet werden, allerdings wurden diese Termine in den vergangenen Jahren schon mehrfach verschoben.
Nach der öffentlichen Verhandlung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) im Mai 2016 wartet man derzeit immer noch auf den Bescheid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.