19.02.2017, 13:15 Uhr

Führung durch Gänserndorf legte Verkehr auf der Bahnstraße lahm

Wolfgang Auinger (in der blauen Jacke) und ein Teil der Gruppe
Gänserndorf: Rathaus | Anlässlich des Welttags der Fremdenführer folgten mehr als 140 Personen der Einladung, geführt durch Gänserndorf zu spazieren und Interessantes aus der Geschichte der Stadt vermittelt zu bekommen.

Der Fremdenführer und Gänserndorfer Wolfgang Auinger lotste die Gruppe souverän vom Bahnhofsvorplatz über die Exnerbrücke auf die Bahnstraße und weiter bis zum Rathaus. In der Schmidvilla schob er einen Vortrag über die Stadtgeschichte ein, der durch historische Aufnahmen und Abbildungen begleitet wurde. Die Größe der Gruppe sprengte alle Erwartungen und legte auf der Bahnstraße kurzzeitig den Verkehr lahm, und sogar die Polizei überlegte einen Moment, ob es sich hier um eine nicht angemeldete Demonstration handeln könnte. Der Zuspruch bestärkte die Veranstalter jedenfalls in ihrem Vorhaben, weitere Führungen anzubieten. Am Ende reichte sogar der Wein für alle, mit dem im Rathaus auf die gelungene Veranstaltung angestoßen wurde. Kredenzt wurde dort der "Gänserich", den die Stadt spendierte.
Ein Dank für diesen wertvollen Beitrag, die Geschichte der engeren Heimat näher zu bringen, gebührt allen Mitwirkenden und Sponsoren, und vor allem Wolfgang Auinger für seine fachkundige und gewitzte Führung, die nur weiter empfohlen werden kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.