31.08.2014, 20:21 Uhr

Mikl-Leitner in Haringsee bei Notfallmedizin auf zwei Rädern

Ministerin Mikl-Leitner in Haringsee mit dem Organisator Bernd Schreiner (m.)
Am Samstag wurde bereits zum vierten Mal "ride and rescue" abgehalten. Der Verein "Rescue" - Verein zur Förderung der Notfallmedizin lud wieder nach Haringsee ein.

Notärzte, Sanitäter und Ersthelfer sind die tragenden Säulen der Notfallversorgung. Um erlerntes Fachwissen auch praxisnah umsetzen zu können, wird ein Bewerb der Notfallmedizin auf zwei Rädern veranstaltet.
An dem Bewerb nahmen Teams aus ganz Österreich und auch aus anderen Nationen teil. Bei diesem notfallmedizinischen Wettbewerb gab es mehrere, möglichst realistisch gestaltete Notfallszenarien zu absolvieren. Zu den Stationen gelangten die Mannschaften mit dem Fahrrad, als Ausrüstung gab es einen Notfallrucksack. Die Teams konnten so ihr erlerntes Know-How unter möglichst realen Bedingungen trainieren, davon überzeugte sich auch Innenministerin Johann Mikl-Leitner, LA René Lobner, Bgm. Roman Sigmund und der Direktor des Roten Kreuzes Groß Enzersdorf Walter Mayr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.