10.10.2014, 15:57 Uhr

BOKU-Studenten unterwegs in Groß-Enzersdorf

Landschaftsplaner Michael Fleischmann Bürgermeister Hubert Tomsic, Franz Grossauer und Paul Himmelbauer von der Universität für Bodenkultur und Karl Mitterer von der Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf, im Hintergrund die Studenten. (Foto: Gemeinde)
Einhundert Studenten der Universität für Bodenkultur schwärmten in Groß-Enzersdorf aus, um im Rahmen ihres Bachelorstudiums zum Landschaftsplaner Erhebungen für die Projektarbeit ´Entwicklungskonzepte für Wohnbaugebiete´ durchzuführen. Schnell wachsende Gemeinden wie Groß-Enzersdorf legen großes Augenmerk auf die Entwicklung von Wohngebieten, denn Wachstum und Lebensqualität müssen miteinander vereinbar sein. Eine ideale „Projektfall-Gemeinde“ für die Studenten.
Bis Ende Jänner 2015 werden die Studenten gruppenweise an dem Projekt arbeiten und im Anschluss daran ihre Planungsentwürfe präsentieren.

Bürgermeister Hubert Tomsic begrüßte Landschaftsplaner Michael Fleischmann vom Büro RaumRegionMensch und Franz Grossauer von der BOKU mit seinen Studenten zu einer Startveranstaltung im Stadtsaal, wo die Studierenden Grundinformationen über die Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf erhielten.

„Zukunftsvisionen für Groß-Enzersdorf sind wichtig, denn als Randgemeinde zu Wien werden wir weiter rasch wachsen. Eine effiziente Planung ist daher besonders gefragt! Um die Lebensqualität in Groß-Enzersdorf zu sichern wurde bereits im Gemeinderat der Flächenwidmungsplan auf maximal zwei bis drei Wohneinheiten pro Grundstück geändert, großvolumiger Wohnbau ist somit nur mehr in den Kernzonen möglich“, erhielten die Studenten erste Informationen von Bürgermeister Hubert Tomsic. Die Ergebnisse dieses Boku-Projektes werden mit Spannung erwartet!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.