BOKU

Beiträge zum Thema BOKU

Claudia Gusenbauer, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Brian Horsak.
2

Forschung
Förderung für Claudia Gusenbauer am Boku-Standort Tulln

FTI-Calls 2021: 8,4 Millionen Euro für innovative Forschungsprojekte im Rahmen der FTI-Strategie. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: Forschungsaktivitäten in NÖ weiter ausbauen. TULLN/NÖ (pa). Mit Ausgaben von jährlich 115 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft und Forschung liegt Niederösterreich mit Oberösterreich und Wien an der Spitze. Als nächsten Schritt wurde Ende des vergangenen Jahres eine neue „Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie 2027“ (kurz FTI-Strategie 2027)...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Niederösterreich will sich als Wissenschaftsstandort auch international weiter etablieren. Darum wurde die neue FTI-Strategie eingeführt.
3

Forschung NÖ - FTI Call
Neue Innovationsstrategie für NÖs Forschung

Mit Ausgaben von jährlich 115 Millionen Euro in die Bereiche Wissenschaft und Forschung liegt Niederösterreich mit Oberösterreich und Wien an der Spitze. Als nächsten Schritt wurde Ende des vergangenen Jahres eine neue „Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie 2027“ (kurz FTI-Strategie 2027) präsentiert. NÖ (red.) Niederösterreich will sich weiter als Wissenschaftsstandort etablieren. Dazu braucht es die richtige Strategie, um auch international stärkere Bedeutung zu erlangen. Aus...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Anneliese und Johannes Steinmayr aus Niederwaldkirchen verbinden Bio-Landwirtschaft und Gastronomie.
5

Ja zu OÖ
"Essen und Trinken mit Weitblick"

Anneliese und Johannes Steinmayr verbinden Bio-Landwirtschaft und Gastronomie. Ihr Biohof in Niederwaldkirchen ist Hauptlieferant für viele ihrer Gerichte. Ihr Motto „regional.bio.echt“ spiegelt ihre Arbeits- und Lebenseinstellung wider. NIEDERWALDKIRCHEN, ST. JOHANN. 2011 entschieden sich Anneliese (33) und Johannes Steinmayr (36), neben ihrem Studium an der BOKU Wien die Jausenstation am Hansberg zu führen. Dies mit Einbindung ihres Biohofes, den sie 2014 von Johannes' Eltern übernommen...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
"Volle Sonnenkraft voraus" lautet das heutige Motto bei der Inbetriebnahme von Österreichs größter Photovoltaikanlage in der Donaustadt.
5

Sonnenstrom aus Schafflerhofstraße
Größte Photovoltaikanlage Österreichs steht in der Donaustadt

4.900 Haushalte profitieren von Sonnenstrom aus der Donaustadt. Österreichs größte Photovoltaikanlage befindet sich im 22. Bezirk auf der ehemaligen Schotterdeponie in der Schafflerhofstraße. DONAUSTADT. Seit heute, 3. März, ist die 11,45 Megawatt-Anlage von Wien Energie in Betrieb. Ein Rundgang von 2,8 Kilometer des gesamten Geländer der Photovoltaik-Anlage dauert in etwa 35 Minuten. Durch die Anlage werden jährlich über 12 Gigawatt-Stunden Sonnenstrom für 4.900 Haushalte produziert....

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Marianne Kohler-Schneider fand vor Kurzem den ältesten Apfel Wiens im Boden von Oberlaa.
1 1 3

Wissenschaft in Währing
Sie findet nicht nur Äpfel

Marianne Kohler-Schneider ist Archäobotanikerin an der BOKU und hat den ältesten Apfel Wiens gefunden. WÄHRING. Marianne Kohler-Schneider befasst sich mit Pflanzenresten aus archäologischen Ausgrabungen: „Damit kann man das Leben der Menschen vor Tausenden Jahren rekonstruieren.“ Im Falle des Apfels, den die Universitätsprofessorin jüngst gemeinsam mit der Wiener Stadtarchäologie im Oberlaaer Boden gefunden hat, sind es circa 4.400 Jahre. „Pflanzenreste finden wir häufig, meist ist es aber...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Bei Familie Herzog in der Gainfarner Brunngasse werden mit vereinten Kräften qualitativ hochwertige und prämierte Weine gekeltert

Die BOKU trinkt Vöslauer Wein

BAD VÖSLAU/WIEN. Weine als ein besonderes Kulturgut werden auch an der BOKU, der Universität für Bodenkultur in Wien sehr geschätzt. Dort ist es inzwischen gute Tradition geworden, herausragende Erzeugnisse in einem eigenen Wettbewerb zu prämieren und schlussendlich die Siegerweine und den Siegersaft bei Veranstaltungen der Universität zu kredenzen. Heuer geht der begehrte Titel nach Bad Vöslau. Manuel Groiss vom Weingut Herzog aus der Brunngasse konnte mit dem Zweigelt Selektion 2018 in der...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Die Dunkelziffer bei Wildunfällen ist hoch.

Herbst begünstigt Wildunfälle

Regennasses Laub auf den Straßen, Herbstnebel und zu hohes Fahrtempo sind eine fatale Kombination. STEINFELD. Der Herbst zieht ins Steinfeld und damit herrschen wieder gefährliche Verhältnisse für den Straßenverkehr und vor allem: für die Wildtiere im Steinfeld. Nässe und Laub auf den Straßen verlängern den Bremsweg von Fahrzeugen erheblich, früher Einbruch der Dunkelheit und Herbstnebel beeinträchtigen die Sicht. Und gerade in der Dämmerung ist das Wild besonders aktiv. Hunderte Opfer Die...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Ball-Obmann Stefan Jauk, Vorgänger David Grubner, Nachfolgerin und neue BOKU-Vertrauensobfrau Valentina Gutkas und NÖ Bauernbunddirektor Paul Nemecek blicken zuversichtlich in das neue Semester.

 

Credit:

Akademikergruppe BOKU: Valentina Gutkas ist neue Obfrau

21-jährige Raabserin, die auch Bezirksleiterin der Landjugend ist, übernimmt Akademikergruppe BOKU RAABS. Anfang Oktober begann auch an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) das neue Studienjahr 2020/21. Für über 11.000 Studierende bedeutet das eine Rückkehr zu Vorlesungen und Prüfungen in den Hörsälen aber auch in den eigenen vier Wänden via E-Learning. Für die 21-jährige Valentina Gutkas, Studentin der Agrarwissenschaften, bedeutet das neue Studienjahr auch, zusätzlich Verantwortung zu...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Kann man sich bald Geld im Alstsoffsammelzentrum abholen?

Machbarkeitsstudie beauftragt
Einwegpfand im ASZ abholen

Nachdem Kritik an einer Abwicklung des Einweg-Pfandssystems durch den Handel laut wurde, steht nun der Vorschlag im Raum, die Rückgabe über die Altstoffsammelzentren laufen zu lassen. Die Machbarkeit wird derzeit überprüft. OÖ. Laut einer Umfrage befürworten mehr als 80 Prozent der Österreicher ein Einweg-Pfandsystem. Um dabei die Handelsbetriebe zu entlasten und den Bürger ein abgerundetes System zu bieten, wollen die OÖ. Umwelt Profis die rund 180 Altstoffsammelzentren (ASZ) in...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
BOKU-Rektor Hubert Hasenauer, Johannes Schützenhofer (ÖH BOKU-Vorsitzender), NÖ-Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und VOR-Geschäftsführer Wolfgang Schroll

Pilotprojekt
Studierende erhalten Ermäßigungen auf Öffi-Fahrt

Studierende der BOKU haben ab sofort die Möglichkeit, auf Öffi-Fahrten zu Lehrveranstaltungen zwischen Wien und dem Standort Tulln eine 80-prozentige Ermäßigung auf Einzel- bzw. Tageskarten zu erhalten. Die Vergünstigung kann in der innovativen FAIRTIQ LAB App über einen Rabattcode der BOKU eingelöst werden. TULLN/WIEN (pa). Die Universität für Bodenkultur Wien stellt in einer Kooperation mit dem Verkehrsverbund Ost-Region im Rahmen eines Testbetriebs Studierenden Ermäßigungscodes für...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Manuel Kornberger, Dominik Morgenbesser, Gemeinderat Franz Hatvan, Wolfgang Scherz (Geschäftsführer Abwasserverband Wiener Neustadt Süd), Umweltstadtrat Norbert Horvath, WNSKS-Geschäftsführer Thomas Pils, Umweltministerin a.D. Maria Patek (Leitung Sektion III Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit BMLRT), Josef Gansch (SOL), Andreas Otahal (Energie Forum), Martina Maier (BOKU Wien), StR a.D. Wolfgang Mayerhofer, Gemeinderat Andreas Löffler, Prof. Raphael Klumpp (BOKU Wien) und WNSKS-Geschäftsführer Peter Eckhart.

Im Föhrenwald wird aufgeforstet

Der Klimawandel macht auch vor Wiener Neustadt nicht halt und an manchen Orten, wie etwa dem Föhrenwald, zeigen sich bereits erste Auswirkungen der Trockenheit. WIENER NEUSTADT/BEZIRK. Das Aufforstungsprojekt der WNSKS soll mithelfen, den Fortbestand des Föhrenwaldes nachhaltig zu sichern. Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien werden großangelegte Versuche durchgeführt, unterschiedlichste Schwarzkiefer-Provenienzen und deren Wuchsleistung und Resistenz gegenüber den in der Region...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
BR Martin Preineder, Christian Breitsching, Vizebürgermeisterin Heide Lamberg, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, ObRat Dipl.-Ing. Dr. Josef Gasch, Bürgermeisterin Friederike Reismüller, GR Carina Brandlhofer, GGR Markus Kitzmüller-Schütz.

Besuch am Lehrforstzentrum der Boku

LANZENKIRCHEN. Am Donnerstag, den 20. August besuchte Bürgermeister Bernhard Karnthaler sowie Vertreter der Marktgemeinde Lanzenkirchen das Lehrforstzentrum am Heuberg. Auch die Gemeinde Forchtenstein war mit Bürgermeisterin Friederike Reismüller vertreten. Leiter ObRat Dipl.-Ing. Dr. Josef Gasch gab Einblicke in das Lehrforstgebäude, welches als Außenstelle für die Universität für Bodenkultur genutzt wird. Das Lehrforstgebäude bietet Unterkunft für 44 Personen im Seminartrakt sowie für 10...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Das Mahnmal
1 50

Lunz: Mahnmal erinnert an NS-Zeit

Vergangenen Freitag wurde beim WasserCluster Lunz das Mahnmal von Florian Pumhösl eröffnet. LUNZ AM SEE. Um die Rolle von Lunz in der NS-Vergangenheit zu aufzuarbeiten, wurde im Jahr 2018 ein Projekt des WasserClusters in Kooperation mit der Abteilung Kunst im öffentlichen Raum des Landes NÖ ins Leben gerufen. Hierzu recherchierte der Historiker Christian Rabl zu den Ereignissen in der NS-Zeit. Eröffnung des Kunstwerks Zum Abschluss des Projektes wurde nun das von Florian Pumhösl geschaffene...

  • Scheibbs
  • Melanie Grubner
86 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher halten heimische Lebensmittel für umweltfreundlicher als importierte Ware.
1 3

BOKU-Studie
Österreicher greifen lieber zu heimischen Lebensmitteln

Eine aktuelle Studie der Universität für Bodenkultur zeigt: 80 Prozent der Konsumentinnen und Konsumenten in Österreich bevorzugen heimische Lebensmittel.  ÖSTERREICHER. Der Corona-Lockdown im März hat dazu geführt, dass das Image heimischer Lebensmittel in der Wahrnehmung der Konsumentinnen und Konsumenten gestiegen ist. Das geht aus einer Studie der Universität für Bodenkultur in Wien hervor, die von der österreichischen Hagelversicherung in Auftrag gegeben worden ist. 500 Hauhalte wurden in...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Gegen Raser in der Peter-Jordan-Straße: Anrainerin Céline Garaudy fordert mehr Geschwindigkeitskontrollen in ihrem Grätzel.
2 1

Peter-Jordan-Straße
Zu viele Raser düsen durchs Grätzel

Anrainerin Céline Garaudy fordert mehr Geschwindigkeitskontrollen in der Peter-Jordan-Straße. WÄHRING/DÖBLING. In den vergangenen Wochen erreichten die bz immer wieder Leserbriefe, dass in der Peter-Jordan-Straße die vorgegebene Geschwindigkeit von 50 km/h nicht eingehalten wird. In diesem Grätzel gibt es neben zahlreichen schicken Wohnhäusern auch die Universität für Bodenkultur (kurz Boku) und einen dazugehörigen Kindergarten. "Ich habe schon einige Auseinandersetzungen zwischen rasenden...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Als die Pflanze, die zu den Nelkengewächsen zählt, das letzte Mal geblüht hat, seien noch Wollmammuts an ihr vorbeigezogen, heißt es von der BOKU.

Forschungserfolg
Urzeitpflanze nach 32.000 Jahren zum blühen gebracht

ÖSTERREICH. An der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) ist eine Sensation gelungen. Eine 32.000 Jahre alte Urzeitpflanze konnte in vitro erstmals zum Blühen gebracht werden. Verantwortlich dafür ist die Plant Biotechnology Unit (PBU) unter der Leitung von Prof. Margit Laimer. Es sei ein "einzigartiger Glücksfall", sagt Laimer. Das Erbgut der Silene stenophylla hatte im sibirischen Permafrostboden überlebt. Als die Pflanze, die zu den Nelkengewächsen zählt, das letzte Mal geblüht hat, seien...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Über den Sommer: "Klimaschutz zum Nachdenken". 2021 und 2022 geht es mit „NOCHGMOCHT“ und „NOCHGFROGT“ weiter.

Mondseeland
Klimaschutzaktionen zum Selbermachen für zuhause

Die Klima- und Energiemodellregion Mondseeland widmet sich in den nächsten beiden Jahren auch dem Klimaschutz zuhause. Die Aktionen werden gemeinsam mit dem Technologiezentrum Mondseeland umgesetzt. MONDSEE. Die Klima- und Energiemodellregion (KEM) Mondseeland widmet sich bis 2022 speziell dem Klimaschutz der Haushalte. Gemeinsam mit dem Technologiezentrum Mondseeland sind Aktionen geplant. Die Haushalte werden eingeladen, ihren Konsum, das Mobilitätsverhalten, den Energieverbrauch sowie die...

  • Vöcklabruck
  • Jürgen Pouget
Happy Birthday! Der Klangkörper der Universität für Bodenkultur umfasst rund 65 Musiker.

CD zum Jubiläum
Boku-Blaskapelle feiert ihren 10. Geburtstag

Zum runden Jubiläum des Klangkörpers wurde eine eigenen CD aufgenommen. WIEN. Die Blaskapelle der Universität für Bodenkultur (kurz Boku) setzt sich aus Lehrenden und Studenten der Universität zusammen und feiert heuer ihr zehnjähriges Bestehen. "Bis sich die aktuelle Kapelle herauskristallisierte, dauerte es ein wenig. Denn schon 2007 haben sich einige Musikanten an der Boku getroffen", sagt Obmann Alexander Köllner über die Anfänge. Der Verein zählt heute 65 Mitglieder, geprobt wird im...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik

Naturschutzprojekt
Den Götterbäumen wird der Kampf angesagt

Heimische Baumarten im Steinbergwald werden vor dem Bioinvasor geschützt. NEUSIEDL/ZAYA (tr). Der Steppeneichenwald am Steinberg bei Neusiedl/Zaya ist Heimat für viele einzigartige Tier- und Pflanzenarten, Erholungsraum für die Menschen aus der Umgebung und wichtiges Forstgebiet. Dass dieser Wald und dessen Flora besonders schützenswert ist, steht somit außer Frage. Und deswegen hat gerade ein vom Land NÖ gefördertes Projekt gestartet, mit dem Ziel, den Götterbaumbestand im Steinbergwald stark...

  • Gänserndorf
  • Tabea Reuter
Die Semmelweis-Klinik als neuer Uni-Standort.

Semmelweis Areal
Mehr Platz für Bildung in Währing

Währing bekommt eine Bildungseinrichtung mehr. WÄHRING. Nachdem die Semmelweis-Klinik und das Orthopädische Krankenhaus Gersthof in die neue Klinik Floridsdorf übersiedelten, war lange Zeit unklar, was mit den leer stehenden Gebäuden und den insgesamt 44.000 Quadratmetern passiert. Beide Liegenschaften gehen nun in das Eigentum der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) über. Sie bleiben somit in öffentlicher Hand. "Das ist ein wirklich zukunftsweisender Schritt für die Wienerinnen und Wiener", so...

  • Wien
  • Währing
  • Sophie Brandl
Studenten fragen: Welche Öffis nutzen die Meidlinger lieber – oder gehen sie lieber zu Fuß?
1

Meidlinger Umfrage
Bus und Bim oder lieber Auto

Studenten bitten um Teilnahme: Gefragt ist, welches Verkehrsmittel die Meidlinger bevorzugen. MEIDLING. Noch bis 31. Mai 2020 führen Studierende der Universität für Bodenkultur (BOKU) gemeinsam mit der Bezirksvertretung Meidling eine online-Mobilitätserhebung durch. Untersucht wird das Mobilitätsverhalten der Bewohner. Es heißt also: Wie kommen Sie am liebsten von einem Punkt im Zwölften zum anderen: Zu Fuß, per Rad, mit dem Öffi, dem Auto oder doch anders. Die Ergebnisse dienen als...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Zeigen, wie Lernen und Lehren künftig funktioniert: Brett Yarnton, Lydia Zeitlinger und Dmitrij Turaev.
8

Coronavirus
Tullner FH schließt ab Montag, BOKU ab Freitag

Fachhochschule in Tulln schließt für Studenten ab Montag die Türen. Mitarbeiter und Forschung werden weiter vor Ort bleiben. So auch an der Universität für Bodenkultur (BOKU), wo ab Freitag keine Präsenztermine von Lehrveranstaltungen mehr stattfinden. TULLN. Wo heute noch Betrieb ist, ist ab Montag Schluss: Wie die Bundesregierung verlautbart hat, werden neben der Absage von Großveranstaltungen auch Unis geschlossen werden. Und das trifft auch auf die Fachhochschule in Tulln zu, wie Chefin...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
Michael Lutschounig und Marcus Bülow.
2

Kellerkünstler
Die Künstler in der Flasche

Michael Lutschounig und Marcus Bülow vertreiben unter dem Namen "Kellerkünstler" kreativen Wein. NEUBAU. Napoleon sagte: "Nach dem Sieg verdienst du ihn, nach der Niederlage brauchst du ihn." Die Rede ist natürlich vom Wein. Am Neubau bieten Michael Lutschounig und Marcus Bülow unter dem Namen "Kellerkünstler" ihren eigens produzierten Wein an. Von Rosé, Grüner Veltliner, Neuburger bis Zweigelt Reserve reicht das flüssige Angebot. Verziert werden sie mit besonderen Etiketten von Künstlern. "Wir...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Mehr als 3.600 Freunde der Universität für Bodenkultur tanzten am Wochenende in der Wiener Hofburg.
77

WIEN HOFBURG
Boku Ball - Wir Blühen auf!

Vergangenes Wochenende lud die Universität für Bodenkultur in die Wiener Hofburg zur Ballnacht. WIEN. Im Duett von Xylem und Phloem erblühte die Wiener Hofburg zum Leben. Ziel: Studierende, Lehrende, Mitarbeiter, Alumni sowie Freunde der BOKU in einer schönen Tanznacht zu vereinen. Der BOKU Ball, der Ball der Universität für Bodenkultur, der von der Hochschülerschaft an der Universität in der Wiener Hofburg veranstaltet wurde, lockte jedes Jahr ungefähr 3.600 Ballbesucher in die Wiener Hofburg....

  • Wien
  • René Brunhölzl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.