13.07.2017, 14:55 Uhr

Schönkirchen-Reyersdorf ist unter Österreichs Top-Ten

Bürgermeister Peter Hofinger freut sich über die Bonitäts-Platzinerung seiner Gemeinde.
BEZIRK (up). Das Magazin public präsentiert sein alljährliches Top-250-Ranking zur finanziellen Lage der österreichischen Städte und Gemeinden. Die besten Bonitätswerte erhält heuer die oberösterreichische Gemeinde Reichersberg.
Schönkirchen-Reyersdorf liegt top-platziert an achter Stelle und hält landesweit den zweiten Platz.
"Kostenwahrheit bei den Gebühren, jeden Cent zweimal umdrehen und bewusst investieren", erklärt Bürgermeister Peter Hofinger das Geheimnies seines Erfolgs, schon im Vorjahr hielt Schönkirchen Platz 2 im NÖ-Ranking. Es gebe aber noch Einsparungspotenzial. "Wir sind noch nicht da, wo wir sein wollen." Nächstes Jahr wird man den Energieanbieter wechseln, auch durch den Wechsel des Abwasserverbandes konnten einige Tausende Euro pro Jahr gespart werden. "Wir sparen die Gemeinde aber nicht zu Tode sondern investieren weiter, zum Beispiel in das neue Siedlungsgebiet", teilt Hofinger mit.

Weitere Top-Gemeinden

Gemeinden des Bezirks auf den weiteren Plätzen: Großhofen 95, Spannberg 140, Untersiebenbrunn 183, Sulz 204, Groß-Schweinbarth 212.

Analyse

Der Test des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung - analysiert die Gemeindehaushalte nach Kriterien wie Ertragskraft, Eigenfinanzierungskraft, finanzielle Leistungsfähigkeit und Verschuldung. Dabei wurden Kennzahlen wie öffentliche Sparquote, freie Finanzspitze, Eigenfinanzierungskraft und Verschuldungsdauer herangezogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.