Erfolgsgeschichte wurde geehrt
Helmut Schnabl wurde der Berufstitel Kommerzialrat verliehen

Da aufgrund von COVID-19 nur eine begrenzte Anzahl an Personen dem Festakt beiwohnen konnte, wurde am darauffolgenden Freitag ein gemeinsames Essen mit Unterstützern, Familie und Freunden abgehalten um auch ihnen zu danken.
2Bilder
  • Da aufgrund von COVID-19 nur eine begrenzte Anzahl an Personen dem Festakt beiwohnen konnte, wurde am darauffolgenden Freitag ein gemeinsames Essen mit Unterstützern, Familie und Freunden abgehalten um auch ihnen zu danken.
  • Foto: Schnabl
  • hochgeladen von Angelika Cenkowitz

Am 1. Juli wurde dem Gmünder Transportunternehmer Helmut Schnabl in St. Pölten von Wirtschaftskammerpräsident Kommerzialrat Wolfgang Ecker mit Vertretern der Wirtschaftskammer, der Berufstitel Kommerzialrat verliehen.

Die herauslesbaren Wachstumsschritte der 1980er bis noch herauf in die „Jetztzeit“ sind natürlich sehr stark mit Helmut Schnabl verbunden, vor allem die Ersten „großen“ Wachstumsschritte sind seinem Mut und Unternehmergeist zu verdanken, wofür ihm am 1. Juli im Julius-Raab-Festsaal in St. Pölten von Wirtschaftskammerpräsident Kommerzialrat Wolfgang Ecker mit Vertretern der Wirtschaftskammer, der Berufstitel Kommerzialrat verliehen wurde.

Jahrzehntelange Erfolgsgeschichte

Die ersten Schritte der Schnabl Helmut Transportgesellschaft m.b.H. gehen auf den Großvater von Helmut Schnabl Franz Schnabl zurück, die Milchtransporte führte sein Sohn Josef Schnabl, dann mit ersten motorisierten Fahrzeugen fort und erweiterte sukzessive. Die Kindheit von Helmut Schnabl und seinen drei Geschwistern war auch von der Mithilfe in der Landwirtschaft und beim elterlichen Milchtransport geprägt. Nach absolvierter Lehre zum Einzelhandelskaufmann, stieg er in den 1970er Jahren in den elterlichen Betrieb ein. Der mittlerweile um den Faktor Düngetransporte und den Transport landwirtschaftlicher Produkte erweitert worden war und es wurde dann der ersten Fernlast-LKW angeschafft.

Ende der 1980er Jahren war es dann Zeit für die Übergabe des Unternehmens, welches an Helmut Schnabl ging. Zum Zeitpunkt der Übergabe, war das Unternehmen in Großreichenbach angesiedelt und umfasste einen Fuhrpark von sieben Fahrzeugen. Die Betriebsübernahme fiel mit dem Fall des Eisernen Vorhanges zusammen und Helmut Schnabl erkannte die Chance, an die Grenze und für die Region größten „Industriestandort“ Gmünd zu wechseln. Es wurde ein Grundstück angekauft und er errichtete ein Bürogebäude mit Lagerhalle und eine Waschstraße für LKW's und Busse. Helmut Schnabl hat in den nächsten Jahren und Jahrzehnten viele Wachstumschancen erkannt und genutzt wie Diversifikation des Fuhrparks, Durchführung von Verzollungen, Erweiterung der Lagerflächen durch Zubau beziehungsweise Zukauf und die Errichtung der Werkstätte am Standort Gmünd. Mit der Erweiterung der Lagerflächen wurden auch die zughörigen Dienstleistungen ausgebaut.

Schnabl Helmut hat immer mit viel persönlichem Einsatz agiert und war und ist in allen Bereichen zur Hand wo „Not am Mann ist“. Er ist heute noch Gesellschafter im Unternehmen und ist bei Bedarf unterstützend in der Disposition, als Fahrer, Staplerfahrer oder Winterdienst im Einsatz. Immer mit einem offenen Ohr für die Wünsche der Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten.
Heute beschäftigt die Schnabl Helmut Transportgesellschaft zirka 110 Mitarbeiter, bewegt 70 LKW's und bewirtschaftet 32.000 Quadratmeter Lagerfläche.
Schnabl Helmut betont allerdings auch immer, dass all dies ohne gute und engagierte Mitarbeiter und die Unterstützung der Familie nicht möglich gewesen wäre.

Da aufgrund von COVID-19 nur eine begrenzte Anzahl an Personen dem Festakt beiwohnen konnte, wurde am darauffolgenden Freitag ein gemeinsames Essen mit Unterstützern, Familie und Freunden abgehalten um auch ihnen zu danken.
Bei der Verleihung: Kommerzialrat Transportunternehmer Helmut Schnabl und Wirtschaftskammerpräsident Kommerzialrat Wolfgang Ecker

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen