16.11.2017, 12:50 Uhr

Das alte Rathaus wäre um ein Haar abgerissen worden

Vor 1988 sah das alte Rathaus in Gmünd noch so aus: ohne seine heutigen beiden Türme. (Foto: privat)
GMÜND. Wann der erste Gmünder Bürgermeister sein Amt antrat ist nicht dokumentiert. Die erste namentliche Nennung eines Gmünder Bürgermeisters datiert aus dem Jahr 1487. Hanns Rast dürfte bereits im "Alten Rathaus" bzw. der "Alten Schranne" residiert haben. Es wurde im 15./16. Jahrhundert errichtet und war bis ins 18. Jahrhundert auch der Treffpunkt für die Versammlungen des Stadt-Rates, Sitz des Stadtrichters und des städtischen Magistrats. Das damals stark verfallene Alte Rathaus hätte 1957 abgerissen werden und einem Parkplatz weichen sollen. Das Bundesdenkmalamt verhinderte aber die Umsetzung des Gemeinderatsbeschlusses. Im Jahr 1965 wurde darin das Stadtmuseum eingerichtet und 1988 im Zuge einer umfassenden Sanierung auch die beiden hölzernen Zwiebeltürme, die früher für das Alte Rathaus charakteristisch waren, wieder aufgesetzt. Im Jahre 2008 wurde das Stadtmuseum didaktisch komplett überarbeitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.