16.11.2016, 07:00 Uhr

Gmünd zeigt ein Herz für Tiere

Vereint im Tierschutz: "Katzennanny" Daniela Haumer und "Mr. Waldviertelclub" Michael Neugschwandtner.

Die dringend benötigte Katzenauffangstation soll mit Hilfe der Waldviertler und des Waldviertel Clubs wahr werden.

BEZIRK (eju). Das Engagement der Waldensteinerin Daniela Haumer für Streunerkatzen und Tierschutz ist inzwischen allgemein bekannt und wurde jüngst sogar mit dem Bundestierschutzpreis honoriert. Der größte Traum der tierlieben Frau, die keine Mühen und Kosten scheut, vernachlässigten Katzen zu helfen, wäre eine Auffangstation für jene zahllosen Tiere, die krank und verwahrlost noch immer in großer Zahl ihr Dasein auf Bauernhöfen oder in verlassenen Häusern fristen. Derzeit kümmern sich die lokalen Tierärzte des oberen Waldviertels gemeinsam mit Daniela Haumer aufopferungsvoll um diese "Wegwerfmiezen". Allerdings sind auch deren Kapazitäten begrenzt. Die Katzenauffangstation könnte nun diese Problematik lindern und zentrieren. Dazu Daniela Haumer: "Im Bezirk Gmünd gibt es keine Möglichkeit, gefundene, herrenlose Katzen oder auch kranke Streunerkatzen während der Genesung vorübergehend unterzubringen."
Michael Neugschwandtner aus Mistelbach bei Großschönau, BB-LeserInnen inzwischen auch ein Begriff, hat ebenfalls ein großes Herz für Tiere.
Er möchte nun über den Waldviertel-Club mithelfen, dieses Projekt zu verwirklichen: "Die Aktion läuft von 24. November bis 15. Jänner. In diesem Zeitraum können tierliebe Menschen aus dem Bezirk Futter oder Katzenstreu spenden und natürlich auch mit einer finanziellen Unterstützung helfen."
Bei der Aktion ist es auch Ziel, dass Firmen eine Patenschaft für das Projekt “Gmünd hat ein Herz für Tiere” übernehmen. Die Benefits für das Unternehmen liegen auf der Hand: Erwähnung in den Bezirksblättern Gmünd, Übergabefoto in den Bezirksblättern Gmünd, Firmenvorstellung auf der Facebookseite “Waldviertel Club” mit 5200 Likes, Firmenvorstellung auf der Facebookseite “Bezirksblätter Gmünd” mit 2200 Likes.
Pflichten des Unternehmers: Spendenbox im Geschäftslokal, Annahme von Sachspenden und die "Spende Like-Challenge". Die Like-Challenge funktioniert so: Das Unternehmen wird mit einem Foto und ein paar Zeilen auf der Facebookseite Waldviertel Club vorgestellt, die Leser werden aufgefordert zu LIKEN und für jedes LIKE zum Beitrag wird 1 Euro vom Unternehmen gespendet (Höchstbetrag 150 Euro).


Wie kann eine Privatperson mitmachen?

Geldspende: • Spendenkonto Bezirksblätter, Kennwort: Katzennanny (IBAN: AT 7153 0000 4455 000500, BIC: HYPNATWW ),
• Spendenboxen bei Partnerbetrieben, • SMS/Whatsapp an 0664/4840869 mit Wort “Katzennanny” (Antwort ist das Spendenkonto).
Sachspenden können bei folgenden Stellen abgegeben werden:
• Dan Gmünd,
• Bezirksblätter Gmünd,
• Betz Großschönau (Büro Waldviertel Club),
• Chili Gym oder
• einfach ein Anruf unter 066475021325 und die Sachen werden abgeholt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.