16.03.2017, 12:29 Uhr

Holzbau - Weiterbildung - Heidenreichstein

Die TeilnehmerInnen und InitiatorInnen am Qualifizierungsseminar in Heidenreichstein. (Foto: privat)

Ein Qualifizierungsseminar für mehrgeschoßigen Holzbau findet in der Burgstadt statt.

HEIDENREICHSTEIN. Waldviertler Holzbauunternehmen äußern seit längerer Zeit den Wunsch nach einer Ausbildungsstätte im mehrgeschossigen Holzbau, da hier – bedingt durch die technische und rechtliche Entwicklung - ein neuer Markt entsteht. Andreas Talkner aus Heidenreichstein hat die Wünsche aufgegriffen, erste Gespräche dazu geführt und eine Weiterbildung für den konstruktiven Holzbau vorgeschlagen. Der Gemeinderat von Heidenreichstein beauftragte in weiterer Folge Siegfried Wirth mit der Sondierung der Projektidee.

Qualifizierungsseminar

In weit über 50 Detailgesprächen mit Experten aller relevanten Fachrichtungen aus Wirtschaft und Forschung wurde die anfängliche Idee modifiziert: In einem von der FFG in der Förderschiene „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ geförderten Qualifizierungsseminar findet nun ein Curriculum für mehrgeschossigen Holz- und Hybridbau in Heidenreichstein statt. Dieses wurde im Rahmen des FTI-Programms des Landes Niederösterreich vom Konsortium unter der Leitung des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich konzipiert.

Startschuß November 2016

Der Pilotlehrgang startete im November mit hochkarätigen Vortragenden wie Martin Aichholzer, Architekt und Dozent am Department Bauen und Gestalten der FH Wien, Richard Woschitz, Statiker für das HoHo, das höchste Holz-Hochhaus der Welt in der Seestadt Aspern und Wolfgang Winter, Leiter der Abteilung „Tragwerksplanung und Ingenieurholzbau“ der TU Wien, sowie Martin Teibinger von der HTL Krems u.v.m.. Begleitet wird das Projekt vom ecoplus. Bau.Energie.Umwelt Cluster NÖ.
Namhafte Firmen wie Elk, Hartl Haus, Unfried, Talkner, Zauner Bau, Apfelthaler, Stora Enso, Graf Holzbau, u.a. sandten 25 erfahrene Praktiker und Fachexperten als Vortragende und TeilnehmerInnen.


Wissenserweiterung

Der Vorteil liegt auf der Hand: Die Teilnehmer/innen erweitern ihr zukunftsorientiertes Fachwissen, die teils akademischen Vortragenden bekommen einen besseren Einblick in die tägliche Praxis, deren Anforderungen und die daraus resultierenden Forschungspotenziale. Daraus können künftig Kooperationen und Innovationssprojekte entstehen.
Dieses Pilotprojekt soll als Grundlage für eine dauerhafte „Tertiäre Ausbildung“ mit dem Titel H>W>H – Holzbau > Weiterbildung > Heidenreichstein dienen.
Die im Anschluss an das Projekt angepeilte dauerhafte Weiterbildung H>W>H soll ein spezialisiertes Ausbildungsprogramm werden, das TeilnehmerInnen weit über das Waldviertel hinaus anspricht. Für den Betrieb ab Herbst 2017 wurde der Verein Holzbau > Weiterbildung > Heidenreichstein gegründet. Die feierliche Verleihung der Abschlussurkunden wird im Rahmen der Projektpräsentation am 29. April 2017 in der NNÖMS & Naturparkschule Heidenreichstein stattfinden.

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.