30.09.2014, 10:40 Uhr

Meinung: "Gratulation" zur großen Unvernunft

Naturschutz und Outdoor-Sport unter einen Hut zu bringen, ist ein schwieriges Unterfangen. Im Falle vom Skilift in Karlstift samt geplanter Ganzjahresnutzung scheint die Beharrlichkeit des Verhinderns einiger weniger nun von zweifelhaftem Erfolg gekrönt. Wenn der Liftbetrieb nun gänzlich eingestellt werden sollte, was Betreiber Wolfgang Landl angekündigt hat, verlieren nicht nur einige Mitarbeiter ihren (zumindest Saison-)Job, sondern auch die ganze Region eine schöne Wintersportanlage mit Potential für mehr. Die Hauptgegner, die sich bis zuletzt auf Naturschutz und Ruhebedürfnis ausreden, wohnen einerseits einige Kilometer entfernt und befinden sich andererseits in der komfortablen Lage, für ihren Lebensunterhalt nicht (mehr) aktiv tätig sein zu müssen. Einige noch nicht pensionierte KarlstifterInnen, die sich eine Ganzjahresbeschäftigung erhofft haben, schauen durch die Finger. So stoppt man Abwanderung ganz sicher nicht.

PS: Und ausschließlich mit sanftem Tourismus und der erhofften Ansiedelung pensionierter Wahl-Waldviertler auch nicht...


von Eva Jungmann
0
5 Kommentareausblenden
33
Günther Lassi aus Gmünd | 30.09.2014 | 11:04   Melden
11
Alpha Dog aus Gmünd | 30.09.2014 | 18:54   Melden
33
Günther Lassi aus Gmünd | 30.09.2014 | 19:09   Melden
11
Alpha Dog aus Gmünd | 30.09.2014 | 19:47   Melden
33
Günther Lassi aus Gmünd | 30.09.2014 | 20:05   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.