08.11.2016, 12:18 Uhr

Schach: 1. Runde des Waldviertel-Cups

NM Stefan Wagner gegen Sebastian Allram. (Foto: privat)
WALDVIERTEL. Am 4. 11. wurde die 1. Runde des Waldviertler CUPs ausgetragen. Die acht Spitzenteams des Waldviertels trafen sich im Faulenzer Hotel in Friedersbach um die vier Halbfinalisten zu ermitteln.
Die Auslosung, die vor Ort vorgenommen wurde, brachte nur einen wirklichen „Kracher“ mit der Partie des Titelverteidigers Waidhofen/Thaya gegen die SGM Voest Krems. Doch auch diese Partei verlief einseitig. Die Spitzenpaarung zwischen Markus Dietrich gegen Herbert Gruszka endete mit einer Punkteteilung, die übrigen drei Partien gewannen die Thayastädter durch Martin Kropik, Daniel Loidolt und Gerhard Illner gegen Karl Fichtinger, Manfred Huth und Gregor Hayek.
Auch Rekordgewinner Litschau-Eisgarn setzte sich gegen Groß Siegharts sicher mit 3,5:0,5 durch. Lediglich NM Stefan Wagner gab gegen Sebastian Allram auf dem Spitzenbrett einen halben Zähler ab. Oldrich Popelka, Patrick Schuh und Roman Nemecek gewannen gegen Hermann Fidi, Karl Schiedler und Thomas Seper sicher.
Spannender ging es in der Begegnung EPSV Gmünd/VB Heidenreichstein gegen Groß Gerungs zu. Die beiden Teams der 1. Klasse boten sich lange einen ausgeglichenen Kampf, den schließlich die Groß Gerungser mit 2,5:1,5 überraschend für sich entscheiden konnten. Die Gmünder verloren die beiden Spitzenbretter durch Manuel Schuh und Klaus Nöbauer gegen Emmerich Rössler bzw. Franz Kienast. Jakob Peer konnte mit seinem Sieg gegen Vinzenz Lichtenwallner nur mehr das Resultat verschönern. Auf dem vierten Brett kam es zwischen Otto Kiefl und Walter Weiss zu einer Punkteteilung.
Für Hochdramatik sorgte die Partie Gars gegen Zwettl. Die Waldviertler Spitzenspieler Thomas Bauer und Martin Zwettler saßen sich auf dem Spitzenbrett gegenüber. Der Garser Bauer konnte den Kampf unentschieden halten. Ebenfalls mit jeweils einem Remis endeten auf dem zweiten Brett die Begegnungen zwischen Saro Khachatouri gegen Johannes Pernerstorfer und auf dem vierten Brett Erich Grabenhofer gegen Omer Pekmezovic. Die Entscheidung zugunsten der Braustädter brachte der Sieg auf dem dritten Brett durch Heinz Reisinger gegen Rudolf Pernerstorfer.

Die 2. Runde des Waldviertler Cups wird am 11. 11. mit den vier Halbfinalisten Waidhofen/Thaya, Zwettl, Groß Gerungs und Litschau-Eisgarn fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.