KOMMENTAR: Bezirk innsbruck-Land ist Hoffnungsgebiet für die SPÖ

2Bilder

Nach den für die SPÖ sehr enttäuschenden Landtagswahlen 2008 und 2013 wollen die Sozialdemokraten wieder zulegen. Bezirksspitzenkandidat Georg Dornauer verweist auf das Ergebnis der letzten Nationalratswahl, bei der die SPÖ in Tirol zulegte und dabei sogar in Innsbruck und Hall den ersten Platz eroberte. Der Tiroler Zentralraum ist sicher das Hoffnungsgebiet der SPÖ. In der Landeshauptstadt und im urban geprägten Umland hat man die besten Chancen, wieder Fuß zu fassen. Mit einem guten Ergebnis im Rücken will man dann auch wieder Regierungspartei werden und Tirol mitgestalten. Die SPÖ hat viel zu gewinnen – aber auch zu verlieren. Ist das Ergebnis ähnlich schlecht wie das letzte Mal, als man kümmerliche 13,7 % einfuhr, bleibt wohl nur die Opposition. Die stolze "Großpartei" wird sich dann wohl damit abfinden müssen, in Tirol nur eine von mehreren Kleinparteien zu sein. Entschieden ist noch nichts – bis zur Wahl am 25. Februar ist noch viel Zeit und viele Wähler sind noch unentschlossen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen