Verrückte Kuh
Tierdrama in Sistrans

Nach Angaben der Polizei sei das Tier im Verhalten aggressiv gewesen und wurde mit einem gezielten Schuss vom  Jäger getötet. 
  • Nach Angaben der Polizei sei das Tier im Verhalten aggressiv gewesen und wurde mit einem gezielten Schuss vom  Jäger getötet. 
  • Foto: Symbolfoto
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Eine wildgewordene Kuh ist einem Aldranser Bauern entlaufen. Das verrückte Tier wurde erschossen.

ALDRANS/SISTRANS. Ein weiteres Tierdrama auf einer kleinen Weide in Sistrans, in der Nähe eines Wohngebietes (Engelswiese), nahm seinen Lauf: Eine wilde Kuh, die einem Aldranser Bauern am frühen Samstagnachmittag abgerissen war, suchte die Wiesen von Sistrans auf. Die Besitzer und andere Landwirte machten sich auf Rinderfang, der nicht von Erfolg gekrönt war. Der Bauer versuchte über mehrere Stunden hinweg,  das streunende Tier wieder einzufangen. Die Versuche jedoch scheiterten und er entschied sich, einen Jäger heranzuziehen, um eventuelle Gefahren einzudämmen. Mithilfe der Polizeistreife wurde die Kuh schließlich vom Jäger erschossen.

Große Gefahr

Es gab keinen Personen- oder Sachschaden. Im Gespräch mit den Bezirksblättern erklärte der Bauer (Name der Redaktion bekannt), dass das willensstarke Tier seiner Ansicht nach eine große Gefahr für die umliegenden Bewohner darstellte, weshalb er auch dementsprechend handelte. Nach Angaben der Polizei sei das Tier im Verhalten aggressiv gewesen und wurde mit einem gezielten Schuss vom Jäger getötet. Laut dem Bauern ließ sich die wilde Kuh nicht einfangen und reagierte auf alle zu nahe kommenden Personen sehr aggressiv. Zusätzlich sei es auch ein großer finanzieller Verlust, den er dadurch zu tragen hat. „Ich bin ein sehr tierliebender Mensch, bevor jedoch Personen zu Schaden kommen, sei das die einzig richtige Lösung gewesen. Er kenne jede Kuh beim Namen und um die Kuh (Julia) tue es ihm sehr leid", so der Bauer. Die Vorwürfe, der Jäger habe laut Augenzeugen mit einer Schrotflinte auf die Kuh geschossen, stellten sich laut Angaben der Polizei als falsch heraus.

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melden dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen