Landesgeld ist doch noch nicht verloren

„Leider entsteht hier keine neue Zufahrt zum Gemeideamt“, kritisiert GR Schmiederer die Pläne des Bürgermeisters.
  • „Leider entsteht hier keine neue Zufahrt zum Gemeideamt“, kritisiert GR Schmiederer die Pläne des Bürgermeisters.
  • hochgeladen von Stefan Fügenschuh

Aufregung um die Aussage, Ampass würde um eine Subvention des Landes umfallen: „Alles nicht wahr“, ärgert sich GR Schmiederer, „der Bürgermeister erzählt Märchen!“

AMPASS (sf). Bei der letzten Gemeinderatssitzung vergangene Woche wurde der Neubau des Feuerwehrhauses und des Bauhofes beschlossen. „Leider wurde das Projekt durch alle möglichen Einsprüche von ÖVP und FPÖ verzögert, deswegen bekommen wir heuer die vom Land Tirol zugesagte Subvention im Ausmaß von 200.000 Euro nicht mehr. Wie es ausschaut, werden wir wohl um diesen Betrag umfallen“, erklärte Bgm. Hubert Kirchmair.

„Das ist Blödsinn“ kontert GR Gebhard Schmiederer, „ich habe inzwischen beim Land nachgefragt und erfahren, dass das Geld auf jeden Fall ausbezahlt wird, nur eben um ein Jahr später. Ich glaube Bgm. Kirchmair hat diese Aussage nur gemacht, um das Abstimmungsverhalten zu manipulieren und Stimmung gegen mich zu machen. Ich sitze nicht im Gemeinderat, damit ich mir vom Bürgermeister immer neue Halbwahrheiten und Fehlinformationen unter die Nase reiben lasse. So kann man einfach nicht arbeiten“, erregt sich Schmiederer.

„Ich bleibe dabei, dass das Geld für die Gemeinde höchstwahrscheinlich verloren ist“, verteidigt sich Kirchmair. „Ich bin seit zwölf Jahren Bürgermeister und jedes Jahr haben wir vom Land eine Bedarfszuweisung bekommen. Aber heuer bekommen wir keinen Cent. Wenn wir die Subvention verspätet ausbezahlt bekommen, fallen wir dafür sicher um einen anderen Zuschuss um.

Neues Wegenetz mangelhaft?
„Auch für die Verzögerung ist der Bürgermeister schuld, weil sein Projekt einfach Mängel hatte“, behauptet Schmiederer, der auch mit dem letzten Entwurf nicht zufrieden ist: „Es wurde sehr viel Bauland gewidmet, aber das geplante Wegesystem ist mangelhaft. Leider wurde auf eine neue Zufahrt zum Gemeindeamt verzichtet. Besonders unverständlich finde ich, dass im letzten Moment noch auf einen neuen Querweg verzichtet wurde. Jetzt haben wir in diesem Bereich nur Stichstraßen, das ist ein Murks! Das wird uns in der Zukunft noch viele Probleme machen“, prophezeit der freiheitliche Gemeinderat.

„Das neue Bauland wird sehr gut erschlossen sein und den zusätzlichen Weg brauchen wir nicht“, ist Bgm. Kirchmair überzeugt, ich lasse mir das Projekt nicht schlecht machen!“

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen