19.03.2017, 17:47 Uhr

Tiroler Freiwilligentag: Gemeinsames Garteln im Rumer SOKO

Tante Frieda und Andrea waren fleissig beim Garteln.
Rum (mr). Beim diesjährigen Tiroler Freiwilligentag gab es wieder zahlreiche Projekte bei denen Interessierte einen Tag lang schnuppern konnten. Es fanden sich heuer rekordverdächtig viele Helfer ein und auch das Wetter spielte perfekt mit. 510 Menschen hatten sich in ganz Tirol in 62 Projekten angemeldet. In Innsbruck und Umgebung waren 160 Menschen in 24 Projekten engagiert.
„Meine Erfahrung ist, dass sich die Freude der Menschen, die helfen, die Waage hält mit den Menschen, denen geholfen wird“, so die Koordinatorin des Freiwilligentags Veronika Latta-Flatz. Die Idee zu den Freiwilligentagen stammt aus den USA („Day of Caring“). In Tirol fand der erste Freiwilligentag 2009 statt, seit 2013 ist es eine jährliche Veranstaltung. So hatte man die Möglichkeit in einer Sonderschule mit Kindern zu basteln, im Flüchtlingsheim mit Asylwerbern zu kochen, in den Alltag des Rettungsdienstes zu schnuppern oder mit SeniorInnen Blumen anzupflanzen.
Im Soko Rum wurde eben dies getan und in kurzer Zeit entstanden mit Hilfe der engagierten Freiwilligen und der begeisterten Hausbewohner zahlreiche große Blumentöpfe. Diese werden nun in der Gemeinde an öffentlichen Plätzen verteilt, nicht zuletzt um auf die Aktion und das SOKO zusätzlich aufmerksam zu machen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.