02.06.2017, 16:43 Uhr

Karwendelmarsch-Champions pflanzen Ahornbäume

Hermann Sonntag (Naturpark Karwendel), Maria Wirtenberger (TVB Achensee), Karwendelmarsch-Sieger 2016 Konrad Lex mit Sohn Tobi und Marco Frezzini (Olympiaregion Seefeld) pflanzen den neuen Berg-Ahorn im nördlichen Karwendel. (Foto: Karwendelmarsch)
Der Ahornboden ist wieder um zwei Bäume reicher. Traditionsgemäß pflanzten die Sieger des letztjährigen Karwendelmarschs auch in diesem Frühjahr wieder zwei junge Berg-Ahornbäume am Ahornboden und setzten damit ein Zeichen für den Erhalt des in Europa einzigartigen Naturerlebnisses. Für Kristin Berglund ist es bereits der dritte Baum, der ihren Namen trägt. Konrad Lex holte sich für das Einsetzen seines zweiten Baumes tatkräftige Unterstützung aus gleich drei Generationen seiner Familie.

„Es ist nicht nur ein Symbol der erfolgreichen Symbiose von einzigartigem Sporterlebnis und intakter Natur. Diese alljährliche Aktion trägt auch dazu bei, dass das Naturerlebnis Karwendel auch für künftige Generationen erhalten bleibt“, freut sich Hermann Sonntag (Naturpark Karwendel) über die prominente Unterstützung der Sportler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.