05.04.2017, 19:41 Uhr

Der Union Eislaufverein Hall blickt auf eine äußerst erfolgreiche Saison zurück

Johanna Skoficz (Foto: Luca Tonegutti)
HALL. Mit dem schon traditionellen Schaulaufen beendete der Haller Verein die leider viel zu kurze Eislaufsaison. Heuer konnten bei diesem Event alle SportlerInnen dem Publikum zeigen, welches Talent in den jungen AthletInnen schlummert. Trainiert werden die BreitensportlerInnen fast ausschließlich von ehemaligen KunstläuferInnen, die zwar den Leistungssport an den Nagel gehängt haben, aber deren Liebe zu dieser Sportart nach wie vor ungebrochen vorhanden ist. Auch bei der Zirler Meisterschaft ließen einige Schützlinge – aus der großen Riege der Haller BreitensportlerInnen - des jungen, dynamischen, engagierten und gut ausgebildeten Trainerteams mit tollen Erfolgen aufhorchen.
Anna Turschitz – 1, Olivia Fuchs – 3, Victoria Gasser – 4, Alicia Eisendle – 5, Franziska Pfeifer -4 brachten diese außergewöhnlich guten Platzierungen zuwege.

Die LeistungssportlerInnen, die bedauerlicherweise auch während der Wintermonate nach Telfs und Innsbruck pendeln müssen, können mit ähnlichen Ergebnissen aufwarten. Johanna Elsensohn und Victoria Eppacher punkteten auf nationaler Ebene und qualifizierten sich somit für internationale Wettbewerbe. Johanna Skoficz katapultierte sich mit ihren beständigen Leistungen unter die drei besten Eiskunstläuferinnen Tirols in der allgemeinen Klasse. So stieg sie in Montafon beim „Monatafoner Schlittschuhlaufen“ als Gesamtsiegerin vom Eis und Anton Skoficz schaffte bei den Österreichischen Meisterschaften den „Hattrick“, er belegte zum dritten Mal in Folge den ersten Platz in der jeweiligen Altersgruppe.
Bei allen nationalen Wettkämpfen ging er als klarer Favorit hervor. Die Entsendung zur Eiskunstlaufjuniorenweltmeisterschaft in China verpasst er aufgrund von Krankheit nur sehr knapp, nun wird ein Startplatz beim Juniorengrandprix in Linz im August dieses Jahres angepeilt.

Damit ist klar, das Training geht weiter. Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen jetzt schon auf Hochtouren. Viele kleine und große EisläuferInnen nützen die Möglichkeit und üben mit Feuereifer ihre Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft im „Trockenen“ und verbessern ihre musische Visualität in den angebotenen Trainingseinheiten des Vereins, die „Wettkampfmannschaft“ und einige Hobby- und NachwuchssportlerInnen trainieren zusätzlich in den zur Verfügung stehenden Eishallen Tirols, um im nächsten Jahr an die Erfolge dieser Saison anschließen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.