06.10.2014, 16:01 Uhr

Martin Schneider erobert den einzigen Titel für den KSV-RUM

(Foto: KSV Rum)
Mit einer kleinen Enttäuschung endeten die Tiroler Meisterschaften im Gewichtheben für den KSV-RUM. Nach den 5 Titeln vom Vorjahr mussten die Rumer heuer kleinere Brötchen backen.

Schlussendlich stand am Ende nur 1 Tiroler Meistertitel zu Buche. Für diesen sorgte Martin Schneider nach hartem Kampf gegen den Häringer Perktold in der Kat. -94 kg. Nach dem Reißen lag er dabei mit gehobenen 103 kg noch auf dem Silberrang. Im Stoßen drehte er den Spieß um und sicherte sich mit 120 kg Stoßen den vielumjubelten Titel.

In der Kat. -62 kg konnte Lukas Walkam mit der neuen Bestleistung von 108 kg (48 kg Reißen und 60 kg Stoßen) die Silbermedaille in Empfang nehmen.

Ebenfalls Silber konnte Mathias Hölbling in der Kat. -77 kg erkämpfen. Mit 80 kg Reißen und erstmals 100 kg im Stoßen verbesserte er seine Bestmarken um ganze 7 kg. Der zusätzliche Lohn war dafür die Goldmedaille in der Unter-23-Wertung.
Bronze eroberte Wolfgang Plank mit 165 kg im Zweikampf. Dies bedeutet zugleich die Goldmedaille in der Masters-Klasse. In dieser Klasse gab es noch eine Silbermedaille für Mario Walkam in der Juniorenwertung, der dabei auf 104 kg im Zweikampf kam.

Silber in der Allgemeinen Klasse und Gold in der Masters-Klasse konnte sich Gerhard Mörth in der Kat.-105 kg sichern. Mit 198 kg zeigte er dabei eine solide Leistung.

Den sicheren zweiten Titel für Rum verschenkte Markus Giacomuzzi mit einem Totalversager mit 100 kg Reißen im Superschwergewicht.

Erfolgreichster Verein wurde der KSC Bad Häring mit 4 Titel. Der 1. AKI konnte sich mit Franz Loipold über den Titel in der Kat. -62 kg freuen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.