Eine Frage der Finanzierung
Neue U5 soll bis zur S45-Station Hernals verlängert werden

Bevor die neue U5 bis zum Elterleinplatz bzw. der Vorortelinie S45 fährt, werden noch einige Diskussionen zu führen sein.
  • Bevor die neue U5 bis zum Elterleinplatz bzw. der Vorortelinie S45 fährt, werden noch einige Diskussionen zu führen sein.
  • Foto: YF Architekten und Franz&Sue
  • hochgeladen von Michael J. Payer

Die U-Bahn-Linie U5 soll mit der Vorortelinie S45 verbunden werden. Der Bund soll das mitfinanzieren.

HERNALS. Als erste vollautomatisierte U-Bahn in Österreich soll die neue U5 ab 2025 vom Karlsplatz bis zum Frankhplatz unterwegs sein. Über den Gürtel hinaus soll es zwei Jahre später gehen. Endstation: Elterleinplatz.

Ebendiese Planung wurde im Wiener Gemeinderat diskutiert. ÖVP-Mandatar Manfred Juraczka plädierte in der Fragestunde für eine Verlängerung, um die U5 an die S45-Station Hernals anzubinden – für die Hernalser Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer (SPÖ) eine verspätete Forderung: "Die ÖVP hinkt mit dem Vorschlag zur Verlängerung hintennach. In der Bezirksvertretung gibt es dazu schon seit Längerem den einhelligen Wunsch und Einigkeit über alle Fraktionen hinweg, die Vorortelinie mit der neuen U-Bahn-Linie zu verbinden."

Seitens des Bezirks wurde schon vor vier Jahren mit Anträgen und Resolutionen dafür plädiert. Ebenso wurden bereits Probebohrungen durchgeführt. Den jüngsten Antrag für eine Anbindung der U5 an die S45 gab es in der Sitzung vom September 2019. Dieser wurde einstimmig angenommen.

Ulli Sima (SPÖ) ist die zuständige Öffi-Stadträtin und befürwortet eine Weiterführung der türkisen Linie: "Ich kann mir grundsätzlich vorstellen, das zu unterstützen." Als Voraussetzung dafür nennt Sima die Co-Finanzierung durch den Bund. Bereits im November 2019 schrieb sie in ihrer Antwort auf den Antrag aus Hernals, "dass bereits alle Vorkehrungen getroffen werden, um eine Verlängerung mit den Stationen Wattgasse und Hernals S-Bahn möglich zu machen".
Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) hingegen antwortete, "dass die Verlängerung der U5 zur Vorortelinie derzeit aus gesamtstädtischen Überlegungen heraus untergeordnete Priorität" habe.
Das aktuelle Bekenntnis von Sima stößt auch bei der FPÖ auf Zustimmung. "Endlich setzt sich auch bei der Wiener SPÖ die Vernunft in dieser Sache durch", freut sich die Hernalser FPÖ-Bezirksparteiobfrau und Stadträtin Ulrike Nittmann. Die ursprüngliche Lösung mit der Endstation Elterleinplatz kommentiert Nittmann so: "Wenn man den Bürgern das Umsteigen auf die Öffis schmackhaft machen möchte, wäre das die denkbar dümmste Lösung." Bezirksvorsteherin Pfeffer hat eine weitere Forderung: "Auch bei einer Verlängerung der U5 soll die Straßenbahn-Linie 43 jedenfalls erhalten bleiben."

Kostenfrage

Die Kosten für den U-Bahn-Bau werden jeweils zur Hälfte von der Stadt Wien und dem Bund getragen. Eine Verlängerung der U5 ist für Ulli Sima daher einfach umzusetzen: "Wenn wir dafür die Zusage bekommen, sind wir im Geschäft."

Autor:

Michael J. Payer aus Donaustadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen