28.12.2017, 22:50 Uhr

Die Galerie Sandpeck Wien 8 eröffnet das Jahr 2018

Wann? 26.01.2018 12:00 Uhr bis 26.01.2018 15:00 Uhr

Wo? Galerie Sandpeck Wien 8, Florianigasse 75, 1080 Wien AT
Die Galerie Sandpeck Wien 8 eröffnet das Jahr 2018 in der Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz mit Ursula Hammer zeigt „Betrachtungen“ & Elisabeth Kinsky zeigt „Berge – Tore zum Himmel“ Vernissage mit Brunch Sonntag 14.1.2018 um 12Uhr mit musikalischer Umrahmung Ausstellung täglich von 14-19Uhr bis 19.1.2018 dazu gibt es ein spannendes Rahmenprogramm der Künstlerinnen: freier Eintritt!
Wien: Galerie Sandpeck Wien 8 | in der Florianigasse 75, Ecke Uhlplatz mit
Ursula Hammer zeigt „Betrachtungen“
&
Elisabeth Kinsky zeigt „Berge – Tore zum Himmel“

Vernissage mit Brunch
Sonntag 14.1.2018 um 12Uhr
mit musikalischer Umrahmung

Ausstellung täglich von 14-19Uhr bis 19.1.2018
dazu gibt es ein spannendes Rahmenprogramm der Künstlerinnen:
freier Eintritt!

Elisabeth Kinsky studierte Klavier und Gesang in Wien. Nach zwanzig Jahren als Mitglied des Wiener Staatsopernchores und Solistin der Abteilung Kirchenmusik an der Universität Wien, der Musica antiqua, Lied- und Oratoriensängerin im In- und Ausland, war sie weitere zwanzig Jahre Musiklehrerin an Wiener AHS. In dieser Zeit hat sie, quasi nebenbei, bei zahlreichen Musical- und Theaterproduktionen Regie geführt und Gesangsklassen am Vienna Konservatorium geleitet.
Über die Stationen Psychotherapeutisches Propädeutikum, Lebens- und Sozialberaterin, Diplomierte Shiatsu-Praktikerin (ISSÖ) und Indivocalpraktikerin nach dem Nada-Brahma-System kam sie 2016 zum Abschluss des Bakkalaureates für Indologie und Tibetologie an der Universität Wien.
Elisabeth Kinsky ist nach wie vor als Stimmbildnerin tätig und setzt ihre Stimme auch dafür ein, Menschen intuitiv zu besingen...


Ursula Hammer
Ihre textilen Wandbehänge entstehen so, wie sie Gedichte schreibt: dazu nimmt die Künstlerin Stoffe aus ihrem vorgegebenen Kontext, zerteilt und zerkleinert sie und ordnet diese neu.
„Die dazu erforderliche Geduld und Langsamkeit bringen mich in einen meditativen Zustand und schenken mir Zeit“ so die Designerin.
Und so fügen sich Stoffstreifen zu Zeilen, verdichten sich Strophen zu Bildern und verbinden sich Farben manchmal zu Poesie...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.