Mehr Notschlafbetten im Eggerheim

KLAGENFURT. Klirrende Kälte und die ersten Schneeflocken. Während sich die einen über den Wintereinbruch freuen, haben andere weniger zu lachen. Denn mit den tiefen Temperaturen beginnt für einige die härteste Jahreszeit des Jahres. "Obdachlose Menschen leiden unter dem eisigen Wetter, sie befinden sich aufgrund der Minus-Grade in höchster Lebensgefahr", warnt Sozialreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und ergänzt: "Es ist unser sozialer Auftrag, diesen Menschen zu helfen." Darum wurden im Eggerheim der Caritas 25 zusätzliche Betten aufgestellt und die Öffnungszeiten ausgedehnt, so wird es bis vorerst Ende Februar nun auch Samstags sowie Sonn-und Feiertags geöffnet sein. Die dafür notwendigen Finanzmittel von etwa 11.600 Euro werden von Stadt und Land getragen. Vergangenen Winter suchten rund dreißig Personen Schutz vor Kälte in derartigen Einrichtungen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen