30.09.2016, 13:46 Uhr

Ausstellung zum Werdegang Klosterneuburg's

Gänzlich neu ist der Bereich über die Geschichte des Stadtteils St. Martin. (Foto: Stadtgemeinde)
KLOSTERNEUBURG (red.) Wo hat das Mammut vor 8.000 Jahren einen Zahn verloren? Was steht in der Urkunde zur Stadterhebung von 1298? Welche Geschichte hat das Römerskelett aus dem 4. Jahrhundert nach Christi zu erzählen? Antwort auf diese Fragen gibt die neu gestaltete Dauerausstellung „Es war einmal ... – Das Werden der Stadt Klosterneuburg“ im Stadtmuseum. Sie hat ab Samstag, 1. Oktober wieder geöffnet.
Neben bereits Bekanntem gibt es einige Neuerungen. Ein Bereich über den Stadtteil St. Martin oder der Zugang zum mittelalterlichen Weinkeller sind umgestaltet, neue Kinderstationen warten auf die kleinsten Besucher. Öffentliche Führungen sind in Planung.

Zur Sache

Stadtmuseum Klosterneuburg, Kardinal‐Piffl‐Platz 8, 3400 Klosterneuburg Tel. 02243/444‐393 bzw. 299, Öffnungszeiten: Samstag, 14.00 bis 18.00 Uhr; Sonn‐ und Feiertag, 10.00 bis 18.00 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.