22.09.2014, 10:40 Uhr

Captain mit Traum-Comeback

Von der Reonvaleszenz zum Traum-Comeback: Fabrizian Pokorny spielte überraschend 3:0 gegen St. Andrä-Wördern und gewann mit dem Team 6:2. (Foto: Sabine Krakora 2014)
KLOSTERNEUBURG (red). Zum Saisonstart gaben sich sämtliche Mannschaften des ASV Klosterneuburg Tischtennis keine Blöße, und gewannen nahezu alle bisherigen Spiele. Die erste Mannschaft, welche im Vorjahr ungeschlagen Meister in der Unterliga wurde, startet erst kommende Woche mit der ersten Runde in die Oberliga. Einige pikaten Derbys standen gleich zu Beginn der Saison am Programm!

2. Mannschaft:
Die Aufsteiger aus der 1. Klasse des Vorjahres konnten bislang einen deutlich klaren Heimsieg im ersten "Derby" gegen St. Andrä-Wördern 2 feiern. Das Team rund um Mannschaftsführer Roland Wertl brillierte vor allem durch die Nervenstärke: waren doch von den sieben ausgetragenen Matches gleich drei 5-Satzspiele dabei welche allesamt zugunsten der Babenberger entschieden wurden.

3. Mannschaft:
Lokaldreby Nr. 2: Ein wahrer Husarenritt gelang der zweiten Mannschaft. Beinahe wären für diese Runde nämlich nur zwei Spieler zur Verfügung gestanden. "Ich wollte eigentlich gar nicht spielen da ich seit April nicht mehr trainiert habe und mir im Sommer einer schwere Sportverletzung zuzog." gestand der Captain Fabrizian Pokorny. Doch gerade er war es, der sensationell alle drei Einzelmatches gewann und mit Sabine Seidl und Richard Waiss zu einem unglaublichen 6:2 gegen St. Andrä-Wördern 3 reüssieren konnte.

4. Mannschaft:
Ganz nach Plan verlief die Meisterschaft bisher auch für die 4. Mannschaft in der 2. Klasse. Captain Dominik Thom, Mathis Zycha und Obamnn Herbert Katholnig ließen mit einem 6:1 im 3. Lokalderby gegen St. Andrä-Wördern und einem 6:4 Arbeitssieg gegen Tulln 4 nichts anbrennen und stehen vorab auf Tabellenrang zwei. Das erklärte Ziel lautet für die Klosterneuburger heuer jedenfalls "Aufstieg".

5. Mannschaft:
Auch Team fünf rund um Mannschaftsführer Manuel Katholnig konnte einen starken 6:3 Auswärtserfolg gegen Böheimkirchen 3 einfahren und blitzsauber in die neue Saison starten. Speziell Vladimir Kolmogorov zeigte sich von seiner aller besten Seite und gab in drei Matches gerade einen einzigen Satz ab.

6. Mannschaft:
Die Routiniers in der 6. Mannschaft des ASVK haben bislang eine ausgeglichene Bilanz von einem Sieg (auswärts 6:3 gegen Pottenbrunn 7) und einer Niederlage (auswärts 3:6 gegen Wörth 4). Ein Platz im oberen Drittel der 4. Klasse A wird das Hauptziel der Mannschaft sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.