Korneuburger Silvesterkonzert 2019
Korneuburg rutschte musikalisch ins neue Jahr

Lebende "Glücksbringer": Kilian, Marie-Sophie, Zoe, Emily, Marie Christin, Diara, Adolf Vasicek, Elizabeth Mills-Karzel, Gottfried Baldaszti, Loren, Lena und Anja.
3Bilder
  • Lebende "Glücksbringer": Kilian, Marie-Sophie, Zoe, Emily, Marie Christin, Diara, Adolf Vasicek, Elizabeth Mills-Karzel, Gottfried Baldaszti, Loren, Lena und Anja.
  • Foto: Vasicek
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Es war das mittlerweile 29. Silvesterkonzert, das die Korneuburger Musikliebhaber am 31. Dezember 2019 im Stadtsaal erleben durften.

BEZIRK | STADT KORNEUBURG (pa). Unter der Stabführung von Adolf Vasicek spielte das Philharmonische Orchester Györ Werke von Johann Strauß, Jaques Offenbach, Emmerich Kálmán, Franz Lehár und vielen mehr. Natürlich durfte diesmal auch Ludwig van Beethoven nicht fehlen, dessen Geburtstag nun schon 250 Jahre zurück liegt.
Im Stadtsaal, der bereits seit November 2019 ausverkauft war, herrschte beste Stimmung. Das Publikum genoss die beschwingten Stücke. Besonders bejubelt wurde Nationalratsabgeordneter Andreas Minnich, der für die Kuckucks-Rufe im "Krapfenwaldl" von Strauß verantwortlich zeichnete. Schülerinnen und Schüler der Musikschule der Korneuburger Musikfreunde und des Tanzstudios Elizabeth Mills erfreuten das Publikum mit Ballett- und Stepptanz-Einlagen und der Tenor Gofftried Baldaszti zeichnete für die Gesangseinlagen verantwortlich. Beendet wurde das Programm mit dem Donauwalzer und dem Radetzkymarsch. Der tosende Applaus ließ nicht langer auf sich warten. Und viele Besucher meinten: "Wir sind beim 30. Silvesterkonzert auf jeden Fall wieder dabei!"

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen