Vier Bundesländer durchradelt

Hannes Pöhl (mi.) samt Betreuer-Team Chris Vergara, Nils Pöhl, Gris Graßl und Kevin Bell.
  • Hannes Pöhl (mi.) samt Betreuer-Team Chris Vergara, Nils Pöhl, Gris Graßl und Kevin Bell.
  • Foto: wolfsconnection.at
  • hochgeladen von Sandra Schütz

1.015 Kilometer und 15.743 Höhenmeter in weniger als zwei Tagen – am Schwarzlsee bei Graz ging die Ultra-Rad-Marathon Weltmeisterschaft, der sogenannte „Glockner Man“, zu Ende.
Beim Ritt durch vier Bundesländer und zweimal über den Großglockner mischte auch der Stockerauer Hannes Pöhl ganz vorne mit. In der Klasse der 30- bis 40-Jährigen reichte es in 45 Stunden und 17 Minuten zu WM-Bronze. Geschlagen geben musste er sich nur den erfahreneren Bernhard Steinberger und Willi Hoffmann. „Unglaublich, dass ich bei meinem ersten Ultracycle gleich aufs Podest gefahren bin“, freut sich Pöhl, der zuvor lediglich 24-Stunden-Rennen absolvierte.

Die Zeit läuft nonstop

Die Schwierigkeit über die längeren Distanzen? „Es gibt keine Etappen, die Zeit läuft nonstop und Pausen gehen zu Lasten der Teilnehmer. Mehr als kurze Powernaps sind nicht drinnen“, erklärt der WM-Dritte. „Umso wichtiger ist ein starkes Team im Begleitfahrzeug“, weiß Pöhl. Großer Dank gilt auch den Sponsoren, die eine Teilnahme erst ermöglicht haben.

Race Around Austria

Nun sind die Erwartungen für das „Race Around Austria“ im August, bei dem die Athleten die doppelte Distanz zu absolvieren haben, dementsprechend hoch. Dafür und für sein langfristiges Ziel, einer Teilnahme am härtesten Radrennen der Welt, dem „Race Across America“ (5.000 Kilometer), hofft der hauptberufliche Diplom-Krankenpfleger noch auf Sponsoren-Zuwachs.

Autor:

Sandra Schütz aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil
Lokales
3 Bilder

Steig ein!
Code knacken und dieses Auto gewinnen: Suzuki Swift Hybrid

Beim Zeitung lesen ein Auto gewinnen? Ja, das geht. Lies im Mai und Juni einfach jede Woche die BEZIRKSBLÄTTER – das kannst du übrigens auch hier im E-Paper machen – beantworte jede Woche eine Frage zur Verkehrssicherheit und knacke nach acht Wochen den Start-Code. Schon kann der Suzuki Swift dir gehören. NÖ. Er ist perlweiß-metallic, hat Alufelgen, Lederlenkrad, Lichtsensor, Rückfahrkamera, und 90 PS samt Hybrid-Technik machen den Suzuki Swift zu einem flotten Cityflitzer. Hier findest du...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen