Wir haben es in der Hand
Gesund arbeiten – gesund bleiben

NÖAAB-Besuch bei der EVN, um über ein "gesundes Arbeitsumfeld" zu informieren.
2Bilder
  • NÖAAB-Besuch bei der EVN, um über ein "gesundes Arbeitsumfeld" zu informieren.
  • Foto: NÖAAB
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Anlässlich des Arbeitnehmertages 2018 informierte der NÖAAB mit seiner neuen Broschüre "Gesundheit am Arbeitsplatz".

NÖ | BEZIRK KORNEUBURG. Der Arbeitnehmertag Ende 2018 war der Startschuss für Aktionswochen zum Thema "Gesundheit am Arbeitsplatz". In allen Bezirken Niederösterreichs finden Verteilaktionen sowie Betriebsbesuche unter dem Motto "Gesund arbeiten. Gesund bleiben." statt.
Der NÖAAB versteht sich dabei als Impulsgeber für eine gesunde Arbeitswelt. "Deshalb waren wir auch in den Betrieben EVN und Lagerhaus in der Stadtgemeinde Stockerau vor Ort und teilten die neue Broschüre aus", erzählen Landtagsabgeordneter Christian Gepp und FCG-Kammerrat Gottfried Kührer.

Arbeitswelt im Wandel

"Die Arbeitswelt ist im Wandel und die Gesellschaft ist als Ganzes gefordert. Durch die Digitalisierung verändern sich Arbeitszeiten und Arbeitsorte. Mehrere Jobwechsel in einem Arbeitsleben sind keine Seltenheit mehr und ständige Erreichbarkeit verursacht Stress und Überforderung. Das alles wirkt sich auf die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus, deshalb sieht der NÖAAB als Arbeitnehmervertretung seine Aufgabe, die Veränderung zu begleiten und Herausforderungen in Chancen zu verwandeln. Tipps für Maßnahmen zur Gesundheit am Arbeitsplatz, von gesunder Ernährung über Konfliktmanagement bis hin zu Bewegungstipps für zwischendurch, haben wir in einer übersichtlichen Broschüre zusammengefasst", betont Bezirksobmann Peter König. Und EVN-Betriebsrat Manfred Weinrichter ist von der Gesundheitsoffensive begeistert.

NÖAAB-Besuch bei der EVN, um über ein "gesundes Arbeitsumfeld" zu informieren.
Neben der Info-Broschüre brachten die NÖAAB-Mitglieder auch frische Äpfel mit – wie hier im Lagerhaus Stockerau.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen