23.09.2014, 09:43 Uhr

Gestohlene Sicherheit in Korneuburg

Bestimmt haben Sie ihn auch schon bemerkt, den kleinen Jungen mit seiner gelben Weste samt Basketball in der Hand, der seit Schulbeginn an verschiedensten Orten der Bezirkshauptstadt für einen sicheren Schulweg sorgen soll. Doch jetzt fehlt einer – beim Zebrastreifen in der Leobendorfer Straße, gleich vor dem Kindergarten. "Das ist eine riesen Sauerei und ich bin echt traurig darüber", ärgert sich Gemeinderat Hubert Holzer, einer der Initiatoren der Sicherheitskampagne. 300 Euro kostete eines dieser lebensgroßen Metallschilder, 18 davon wurde an potentiellen Gefahrenstelle für Schulkinder montiert.
Wer Hinweise über den Verbleib des Schildes hat, der kann diese beim Bürgerservice melden. "Und sollte der Langfinger jetzt ein schlechtes Gewissen bekommen, dann soll er den Metalljungen einfach wieder dort anbinden, wo er ihn 'gefunden' hat", meint Holzer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.