09.06.2017, 11:06 Uhr

"Jeder soll mit einem Lächeln aus der Schule gehen"

Mit voller Power und viel Engagement führt Viktoria Sallfert ihre Schülerinnen und Schüler an die berufliche Zukunft heran.

"Poly Erfolgsgeschichte": Viktoria Sallfert absolviert ihr erstes Dienstjahr im Poly Korneuburg

STADT KORNEUBURG. "Eigentlich habe ich lange nicht gewusst, was ich beruflich machen soll", gesteht Viktoria Sallfert schmunzelnd. Als man ihr geraten hat, sie solle doch Lehrerin werden, probierte sie es einfach aus. "Ich hab an der KPH studiert und schon nach der ersten Praxiswoche habe ich gemerkt, das ist genau das Richtige."
Und so kam es, dass Sallfert nach der NMS-Ausbildung in Deutsch und Bildnerischer Erziehung an der Polytechnischen Schule Korneuburg landete. Dort ist sie für die kreativen Fächer sowie den Dienstleistungsbereich (Friseur/Kosmetiker) zuständig.


Eine Herausforderung

"Ich muss gestehen, das ist für mich selbst eine Herausforderung. Ich lerne jeden Tag dazu und wachse mit meiner Aufgabe", erzählt Sallfert. Sie liebt den Kontakt mit den Schülern und den Umgang vor allem mit dieser Altersgruppe. "Es ist anders, als in der Neuen Mittelschule. Hier im Poly kann man schon auf eine ganz andere Art mit den Jugendlichen umgehen. Man hat hier junge Erwachsene vor sich und das merkt man einfach."
Wichtig ist Viktoria Sallfert in erster Linie eines: "Jeder soll mit einem Lächeln aus der Schule gehen und später mit Freude an seine Zeit im Poly zurückdenken. Denn Schule und Lernen sind so wichtig." Auch einen Wunsch hat sie und zwar an die Gesellschaft: "Man muss der Polytechnischen Schule einfach nur eine Chance geben. In die Köpfe der Menschen muss hinein, dass diese Schulform und ihre Schüler etwas Wert sind."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.