30.11.2017, 11:29 Uhr

Weinviertler Küche (wieder)entdecken und erleben

Johannes Pleil (Projektleiter Weinviertel Tourismus), Hannes Weitschacher (Geschäftsführer Weinviertel Tourismus), Arnold Oberacher (Tourismusberatung conos). (Foto: privat)

Regionstypische Produkte sollen Weinviertel "schmackhaft" machen

WEINVIERTEL / STETTEN. "Es geht um ein Thema, das uns alle beschäftigt: Essen, Trinken, Regionalität." Mit diesen Worten eröffnete Hannes Weitschacher, Geschäftsführer des "Weinviertel Tourismus", den ersten von vielen Workshops, diesmal im Gasthaus Schweinberger in Stetten. Ziel des neuen Projektes ist, die Weinviertler Küche (wieder) zu entdecken und Produkte herauszustreichen, die künftig als Marke und Synonym das Weinviertel widerspiegeln. "Wenn man von Karpfen, Mohn oder Kürbiskernöl spricht, muss man nicht erwähnen, um welche Region es sich handelt. Genau so etwas wollen wir, in Zusammenarbeit mit Produzenten, Gastronomen und Heurigenbetrieben kreieren", so Weitschacher.
Man will nun, in einem dreijährigen Prozess bis 2020 eine Strategie entwickeln, um typische Produkte und Rezepte für das Weinviertel zu etablieren und entsprechend zu bewerben. "Wir halten uns dabei an drei Schwerpunkt: Den kulinarischen Jahresablauf, typische Rezepte und ein neues Tourismusprodukt", erklärt Johannes Pleil, einer der Projektleiter. "Bei manchen Produkten denkt man einfach automatisch an eine bestimmte Region. Das wollen wir auch für das Weinviertel erreichen."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.