Die City Wave zieht nach Niederösterreich

Die städtische Surfmöglichkeit City Wave verlässt die Wiener City und zieht in die shopping City Süd.
  • Die städtische Surfmöglichkeit City Wave verlässt die Wiener City und zieht in die shopping City Süd.
  • Foto: Stefan Knittel
  • hochgeladen von Maximilian Spitzauer

LANDSTRASSE. Nach einem erfolgreichen Saisonstart am Schwarzenbergplatz im vergangenen Jahr, verlässt die City Wave den Schwarzenbergplatz. Nach 300.000 Besuchern und mehr als 8.500 Surfern, zieht die Wasser-Attraktion in die Shopping City Süd. Von Juli bis September soll sie dort das Freizeitangebot auf den Multiplex Terrassen ergänzen.

Die Anlage mit rund 800 Quadratmetern Fläche wird direkt vor dem SCS Multiplex aufgebaut und bietet den Besuchern ein neues Surf-Erlebnis. Die Vorbereitungen für den Start Anfang Juli laufen bereits auf Hochtouren. In Kürze kann man über die Website www.city-wave.at Surf-Stunden gebucht werden.

„Wir freuen uns sehr über den großen Willen seitens der SCS das Projekt hier her zu bringen und alle Citysurfer auch heuer wieder glücklich machen zu können. Gerade im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, bei denen Surfen erstmals dabei sein wird“, so Lucas Prodinger, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft AWSM GmbH.

Zur Sache

Surfen unter sicheren und einfachen Bedingungen, das bietet die „Multiplex CityWave“. Die Technologie kommt aus Deutschland, wo ein Ingenieur-Paar die Idee der künstlichen stehenden Welle hatte. In dem 7,5 Meter breiten Becken sind Turns und Tricks möglich. Beginnern bietet die CityWave einen einfachen und sicheren Zugang zum Surfen, dank einer Haltestange gelingen schon die ersten Versuche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen