10.10.2017, 14:21 Uhr

Erstes kick mit Frauenfußballturnier in Wien

Wien: AS Koma Elektra | in Wien ging am Freitag das erste offizielle kick mit Fußballturnier für Mädchen über die Bühne: keine Geringeren als ÖFB-Teamspielerin Lisa Makas und ÖFB Assistenz Trainerin Irene Fuhrmann, beide vom erfolgreichen österreichischen Damen-Fußballnationalteam, schauten als Zaungäste vorbei und gaben den Mädchen zusätzliche Motivation. Insgesamt nahmen 60 Mädchen am Turnier teil.

Lisa Makas ist eines dieser großen Vorbilder, das die Mädchen von kick mit haben: die ÖFB-Nationalteamspielerin, die derzeit leider mit einem Kreuzbandriss pausieren muss, zeigte sich bereits beim Kick Off des kick mit Stützpunktes in Vorarlberg vom Projekt begeistert. Auch beim allerersten kick mit Turnier letzten Freitag in Wien ließ es sich Makas nicht nehmen, den Mädchen zuzuschauen. Zusätzlich konnten die Teilnehmerinnen natürlich Autogramme der erfolgreichen Kickerin ergattern.

LISA MAKAS, ÖFB-Teamspielerin: „Es freut mich sehr, dass ich heute beim ersten kick mit Turnier in Wien dabei sein konnte. Ich war ja auch schon beim Kick Off vom Stützpunkt in Vorarlberg dabei. Ich stehe voll hinter dem Projekt, weil es einfach wichtig ist, den Mädchen Perspektiven zu zeigen und sie für den Fußballsport zu begeistern.“

Auch ÖFB Damen Assistenz-Trainerin Irene Fuhrmann folgte der Einladung von kick mit und war begeistert.
IRENE FUHRMANN, ÖFB Damen Assistenz-Trainerin: „Projekte wie kick mit sind für uns extrem wichtig. Diese geben den Mädchen die Möglichkeit, mit dem Fußballsport in Kontakt zu kommen und wir erwarten uns, dass dadurch mehr Mädchen mit dem Fußballspielen beginnen. Ich wünsche dem Projekt weiterhin viel Erfolg.“

Das Turnier zeigte, dass die Arbeit von kick mit Früchte trägt: 60 Mädchen spielten – unabhängig ihrer Herkunft – gemeinsam Fußball. Auch das Trainerinnen Ausbildungsprogramm läuft sehr erfolgreich: von den acht ausschließlich weiblichen Trainerinnen haben fünf einen Migrationshintergrund. Besonders erfreulich war es, dass man mit Anna Untersteiner eine professionelle Nachwuchs-Schiedsrichterin für das Turnier gewinnen konnte. Der Spaß stand beim Turnier natürlich im Vordergrund. In den Spielpausen konnten die Mädchen ihr Fußballtalent in diversen Technikparcours beweisen. Nach einer Stärkung gab es dann die ersehnte Siegerehrung.

kick mit setzt Mädchen im Alter von 6 bis 21 Jahren über den Ballsport in Bewegung und weckt durch positive Erlebnisse ein dauerhaftes Interesse für Sport und Bewegung. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf Mädchen mit Migrationshintergrund und sozialer Benachteiligung gelegt. Die teilnehmenden Mädchen und jungen Frauen erhalten positive Impulse, erwerben Selbstvertrauen und erleben sich in neuen Rollenbildern. Zudem können junge Frauen in die Arbeit von Trainerinnen hinein schnuppern und erhalten durch gezielte Aus- & Weiterbildung neue Perspektiven. Im ersten Modul unterstützen sie als Assistentinnen die Trainerinnen und haben die Möglichkeit, nach Abschluss dieses Moduls eine Übungsleiterinnenausbildung im Fußball mit sozialpädagogischem Schwerpunkt zu absolvieren. In Österreich gibt es aktuell in Wien, Salzburg und Vorarlberg drei kick mit Standorte, in den kommenden Jahren soll das Projekt bundesweit ausgedehnt werden. Allein in diesem Jahr wurden über 600 Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren und rund 30 Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren im Projekt kick mit betreut.

Informationen: www.kickmit.at • facebook.com/kickmit.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.