Migrationshintergrund

Beiträge zum Thema Migrationshintergrund

In Braunau werden Dolmetscherinnen für frauenspezifische Themen geschult.

Dolmetscherschulung
Beratung auch für Frauen ohne Deutschkenntnisse

In Kooperation mit Beratungsstellen in ganz Österreich führt "Frau für Frau" derzeit eine Schulung von Dolmetscherinnen für die Frauenberatung durch. BRAUNAU. In der Frauenberatungsstelle Braunau wird derzeit ein Projekt durchgeführt, bei dem Dolmetscherinnen für frauenspezifische Beratungsschwerpunkte geschult werden. Bisher wurden Sprachen wie Rumänisch, Bosnisch/Serbisch/Kroatisch, Türkisch, Dari, Farsi und Tadschikistan geschult. Durch die Beratung sollen die Frauen bestmöglich – auch...

  • Braunau
  • Daniela Haindl
Verein Piramidops am Volkertplatz: Gegenseitige Wertschätzung und Kommunikation auf Augenhöhe mit den Frauen stehen für Gül Lüle und Sabine Schröder (v.l.) im Mittelpunkt.
Aktion 3

Leopoldstädter Daseinsvorsorgepreis
Lebendige Integration im Frauentreff am Volkertplatz

Volkertplatz: Der Verein Piramidops – Frauentreff unterstützt Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund. Erst kürzlich wurde der Verein mit dem Leopoldstädter Daseinsvorsorgepreis 2021 ausgezichnet. WIEN/LEOPOLDSTADT. Alles begann 1993 in der Sonderschule Holzhausergasse. Im Rahmen eines Projekts wurde der Verein Piramidops – Frauentreff gegründet, um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zu unterstützen. Ab 1995 nahm man sich auch der Anliegen der Mütter an. „Dabei ging es zuerst...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
In Wien startet das neue Schuljahr Anfang September.
3 Aktion 2

Studie
31 Prozent der Wiener Schüler haben keinen österreichischen Pass

Mit dem dem Factsheet Schule und Integration präsentiert der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) passend zum Schulstart wesentliche Zahlen, Daten und Fakten zu jungen Migranten in Wien. WIEN. Im Schuljahr 2019/20 besuchten 1.135.519 Kinder eine Schule in Österreich, davon hatten 17 Prozent eine ausländische Staatsbürgerschaft. In Wien ist die Zahl der Schüler mit Migrationshintergrund jedoch viel höher: 31 Prozent der Schulkinder verfügen über keinen österreichischen Pass. Das berichtet...

  • Wien
  • Miriam Al Kafur
Die Freude bei den 18 Mädchen und Burschen ist groß. Sie nahmen am Bildungsprogramm Minerva teil und können damit ihre Zukunft in die Hand nehmen.
Aktion Video 2

Clearing House Aigen
Bildungsprogramm Minerva weiterhin auf Erfolgskurs

Der August begann für die 18 Teilnehmer mit Migrationshintergrund gut, denn nach den Erschwernissen durch die Corona-Lage konnten sie den Lehrgang des Bildungsprogramms Minerva, in Salzburg erfolgreich abschließen.  SALZBURG. Das SOS-Kinderdorf sei stolz auf die jungen Menschen, die nun die nächsten Schritte in ein selbstbestimmtes Leben setzen. Für die Teilnehmer aus Gambia, Somalia, Afghanistan, Rumänien, der Türkei, Palästina und dem Iran war der Minerva Lehrgang 2021 kein einfacher. Mehr...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Adham Al Mardini maturierte 2021 an der HAK Bruck.
2

Integration in Bruck an der Leitha
START-Stipendiat (21) bestand HAK-Matura

Der 21-jährige Adham Al Mardini kam 2015 von Syrien nach Österreich, engagiert sich beim Roten Kreuz und absolvierte nun die HAK Matura in Bruck an der Leitha.  BRUCK/LEITHA. Acht START-Stipendiatinnen und Stipendiaten haben heuer erfolgreich die Matura in Niederösterreich absolviert - und das trotz monatelangem Homeschooling. Unterstützung erhielten die Jugendlichen mit Migrationsgeschichte dabei in Form von Bildungsgeld, IT-Ausstattung, Weiterbildungskursen und individueller Beratung vom...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Zwei Jahrzehnte lang war Alexander Loretto Schulleiter an der Volksschule St. Andrä. Seine Philosophie: Gemeinsam mit den Kindern lernen.
Video 2

Interview mit Alexander Loretto
Ein wenig Arabisch im Ruhestand

Eine Schule, viele Sprachen. Direktor Alexander Loretto plaudert vor der Pension aus dem Nähkästchen. 20 Jahre lang war Alexander Loretto Direktor an der Volksschule St. Andrä in Gries, an der es aktuell kein Kind mit Muttersprache Deutsch gibt. Jetzt geht er in den Ruhestand. Vorher hat er mit der WOCHE über Pensionsvorhaben und seine Wünsche für zukünftige Schulsysteme gesprochen. Wir sitzen zwischen Kistenstapeln. Ist schon alles gepackt? Ich bin noch dabei, auch die Übergabe zu...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Die Stadtteil-Mütter kümmern sich nicht nur um ihre eigene Familie. Sie sorgen außerdem für die Vermittlung der Inhalte des "Rucksack-Projekts"
Aktion 2

Fokus Familie
Salzburgs Stadtteil-Mütter bringen Familien voran

Die Stadtteil-Mütter sind im ständigen Kontakt mit anderen Familien in der Stadt Salzburg. Sie sorgen für optimale Integration, vermitteln das Wissen vom "Rucksack-Projekt" und haben ein offenes Ohr für die Sorgen der Familien. SALZBURG. Wenn die vier Stadtteil-Mütter durch die Stadt spazieren, werden sie oft angesprochen. Die vier Frauen verfügen über die Kindergarten-Helferinnen-Ausbildung und arbeiten aktiv in den Kindergarten-Gruppen mit. Hier vermitteln sie in Zusammenarbeit mit der Stadt...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Immigration in Oberösterreich: 15,9 Prozent der oberösterreichischen Gesamtbevölkerung sind im Ausland geboren.

ÖIF-Integrationsreport
Migrantenanteil in Oberösterreich unterm Bundesschnitt

Der Integrationsreport des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) liefert aktuelle Zahlen und Fakten zu Migration und Integration in Oberösterreich – auf Basis von Daten der Statistik Austria. OÖ. Rund 237.300 im Ausland geborene Personen lebten zu Jahresbeginn 2020 in Oberösterreich, das entsprach 15,9 Prozent der oberösterreichischen Gesamtbevölkerung von 1.490.279 Personen. Oberösterreich lag damit 3,9 Prozentpunkte unter dem österreichweiten Durchschnitt von 19,8 %. Mehr als die Hälfte...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Die FPÖ will integrationsunwilligen Linzern die "Rute ins Fenster stellen".

Linz wählt
FPÖ will Linz familienfreundlicher machen

Die FPÖ warnt vor einem steigenden Ausländer-Anteil in Linz und will die Stadt attraktiver für "österreichische" Familien machen. LINZ. Angesichts der demografischen Entwicklung warnt die Linzer FPÖ vor einer Gefährdung des sozialen Friedens in der Stadt. Den Grund sieht Parteivorsitzender Markus Hein im hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Besonders deutlich würden die Folgen in den Kindergärten und Schulen zu beobachten sein. Nur noch knapp 36 Prozent aller Linzer...

  • Linz
  • Christian Diabl
Das Graz-Mosaik von Zahra Khodarahmi verortet positive Erlebnisse wie Freude oder Sicherheit ebenso wie  Rassismus-Erfahrungen
4

Neue Ausstellung
Migrationsbiografien auf Papier, Holz und Alu

In Graz heimisch gewordene Künstler zeigen ihre Werke: Heimat, Sehnsucht, Sprache und Trauma stehen im Fokus. Weil die künstlerische Arbeit der Migrierten aus Afghanistan, Bosnien, Griechenland, Irak/Kurdistan, Iran und Russland in ihrer neuen Heimat Graz meist im Verborgenen blieb, schafft eine neue Ausstellung im Zuge des Kulturjahres Sichtbarkeit. Das Projekt trägt den Titel "Re_stART_#Graz 2020". Im Hinterhof des Graz Museums, der Gotischen Halle, sind die Werke von elf Künstlern mit...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Hinweis: Redaktionelle Verwendung honorarfrei bei Nennung des Urhebers.

Mit Stipendium zur Matura
Stipendienvergabe für engagierte Jugendliche mit Migrationsgeschichte

Noch bis 14. Mai können sich Schüler*innen mit Migrationshintergrund in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg für ein START-Stipendium bewerben. Stipendiat*innen erhalten Unterstützung in Form von Bildungsgeld, IT-Ausstattung, Weiterbildungskursen und individueller Beratung. „Unser Angebot richtet sich an 15- bis 21-Jährige, die selbst oder deren Eltern eingewandert sind und die in einer finanziell angespannten Situation leben. Da fehlt häufig das Geld für die nötige...

  • Niederösterreich
  • Marija Mirkovic
Hinweis: Redaktionelle Verwendung honorarfrei bei Nennung des Urhebers.

Mit Stipendium zur Matura
Verein START-Stipendien fördert engagierte Jugendliche mit Migrationsgeschichte

Noch bis 14. Mai können sich Schüler*innen mit Migrationshintergrund in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg für ein START-Stipendium bewerben. Stipendiat*innen erhalten Unterstützung in Form von Bildungsgeld, IT-Ausstattung, Weiterbildungskursen und individueller Beratung. „Unser Angebot richtet sich an 15- bis 21-Jährige, die selbst oder deren Eltern eingewandert sind und die in einer finanziell angespannten Situation leben. Da fehlt häufig das Geld für die nötige...

  • Wien
  • Marija Mirkovic
Janina Riedler (re.) bei einem Beratungsgespräch

Arbeitsmarktintegration für Migranten
Caritas-Projekt "Arbeit.Stiften": Neue Beratungsstelle in Leoben

Das Caritas-Projekt "Arbeit.Stiften" unterstützt Personen mit Migrations- und Fluchthintergrund erfolgreich bei der Arbeitsmarktintegration. Ab sofort gibt es dafür eine Beratungsstelle in Leoben. GRAZ, LEOBEN. „Die große Anzahl an Personen mit Flucht- und Migrationshintergrund, die in Leoben und Umgebung eine neue Heimat gefunden haben sowie die vielen Unternehmen in dieser Region, bewegten uns dazu, einen weiteren "Arbeit.Stiften"-Standort zu eröffnen“, berichtet Projektleiterin Bettina...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Landecker Schulen und Kinder mit "nicht-deutscher Muttersprache": Die FPÖ spricht von besorgniserregenden Zahlen.
3

Bildung
Landecker Schüler und die "nicht-deutsche Muttersprache"

LANDECK (otko). Landtags-Anfragen über den Anteil der Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache gehören mittlerweile zum Standardprogramm der FPÖ. Bildungssprecher Ranzmaier spricht von "besorgniserregenden Zahlen in Landeck." Die BEZIRKSBLÄTTER haben dazu bei Bürgermeister Mayer nachgefragt. "Nährboden für Parallelgesellschaften" Im Zuge einer Anfragenserie an die Tiroler Bildungslandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) wollte FPÖ-Bildungssprecher LAbg. Christofer Ranzmaier wissen, wie groß der Anteil...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Die Margaretner Schülerinnen Merime Merlaku, Mirjana Milenkovic und Aylin Ayyildiz (v.l.) bei der Pressekonferenz von SOS Mitmensch.
1 1 6

Kampagne von SOS Mitmensch
Margaretner Schülerinnen kämpfen für ihre Staatsbürgerschaft

Hier geboren, aber dennoch "fremd": Drei Schülerinnen aus Margareten pochen auf ihr Recht, in Österreich eingebürgert zu werden. MARGARETEN. Die Abschiebung der zwölfjährigen Tina und ihrer Familie nach Georgien sorgte Ende Jänner für einen Aufschrei. Viele sind der Ansicht, die Familie hätte ein humanitäres Bleiberecht erhalten sollen. Der Grund: Tina und ihre vierjährige Schwester wurden in Österreich geboren, verbrachten fast ihr ganzes Leben ausschließlich in Wien. So wie den beiden Mädchen...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
GVV-Bezirksvorsitzender Walter Hofstätter und Ragd Al Muhammad Al Diwani.

Bezirk Perg
SPÖ und Gemeindevertreter-Verband motivieren zum Mitgestalten

Die SPÖ und der Gemeindevertreter-Verband (GVV) im Bezirk Perg starten mit ihrem Projekt „Gemeinsam in voller Vielfalt“ eine Offensive, um möglichst viele Menschen am Leben in den Gemeinden zu beteiligen. BEZIRK PERG. Schwerpunkt der Aktion: Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund verstärkt in der SPÖ zur Mitgestaltung zu motivieren und ihnen auch die Möglichkeit geben, als Gemeinderäte tätig zu werden. Gleichberechtigte Teilhabe sei ein wichtiger Schritt zur Integration, so...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
4 3 3

Großeinsatz für die Polizei
Massenschlägerei mit Messern am Mittwoch Abend am Badener Bahnhof 13.1.2021

Massenschlägerei mit Messern am Mittwoch Abend am Badener Bahnhof 13.1.2021 Zwei Gruppen waren Mittwoch Abend am Bahnhof Baden aneinander geraten: Messer, Glasflaschen und Fäuste waren im Einsatz. Die Bilanz: Drei Verletze. Rund ein Dutzend junger Männer im Alter von 14 bis 24 Jahre (großteils Ausländer bzw. Menschen mit Migrationshintergrund und einige Österreicher) ließen die Fäuste sprechen. Die Lage spitzte sich sehr schnell zu und eskalierte: Gleich Zehn Polizeistreifen mussten anrücken,...

  • Baden
  • Robert Rieger
Der neue "HeRo" Mahdi Ahmadi. Landesrätin Andrea Klambauer gratuierte zum Zertifikat.
4

Gesellschaft gestalten
UMFRAGE - Männer, als "Heroes" in vielen Schlüsselrollen

Was heißt es eigentlich, Mann zu sein? Dieser Frage spüren Burschen mit Migrationsgeschichte im "Heroes"-Projekt nach. SALZBURG. Männer werden mit dem "Heroes"-Projekt, von Akzente, zu Vorbildern in der Gleichstellung und Gewaltfreiheit ausgebildet. Das Projekt setzt auf Prävention, bevor männliche Jugendliche auffällig oder gewalttätig werden. In wöchentlichen Trainings setzen sich die jungen Männer mit Themen wie Ehre, Identität, Chancengleichheit, Geschlechterrollen und Menschenrechten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Der 19-jährige Mostafa mit Nina Domnig, die beim Lernen half.

Pflegefachassistent
Vorfreude auf einen Beruf im Sozialbereich

Die gute Nachricht des Tages: das Bildungsprogramm Minerva half Mostafa, die Weichen für seine Zukunft zu stellen. SALZBURG. Der 19-jährige Mostafa beginnt bald die Ausbildung zum Pflegefachassistenten und freut sich auf diesen sozialen Beruf. "Schon seit ich ein Kind war, wünsche ich mir, anderen Leuten helfen zu können", sagt er. Mostafa lebt im betreuten Wohnen und besuchte das vom SOS-Kinderdorf initiierte Programm "Minerva", wo er seine Deutschkenntnisse verbesserte. Ihm zur Seite stand...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Dipl.Päd. Stefanie Schneider und Irsi Schaarschmidt mit den Schülern der VS Hainburg
4

Hainburg
Sommerschule unterstützt Volksschulkinder

Lehrerinnen und Studenten unterstützten die Kinder der Volksschule Hainburg vor dem Schulstart.  HAINBURG. Die Direktorin der Volksschule Hainburg Sabine Schodritz berichtet, dass aufgrund des Lockdowns die Defizite vor allem bei Kindern mit Migrationshintergrund größer geworden seien: "Viele unserer Kinder mit nicht deutscher Muttersprache waren sprachlich schon auf einem recht guten Weg. Doch in den neun Wochen zu Hause waren viele dieser Kinder wieder vorwiegend mit ihrer Muttersprache...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Johann Moser, Anke Stern, Gabriela Sonnleitner, Michael Kleinbichler, Magdalena Geppel, Klaus Schwertner (v.l.)
4

Ungargasse
"magdas Hotel" eröffnet 2022 im Dritten

Im "magdas Hotel" erhalten Menschen mit Fluchthintergrund Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt. LANDSTRASSE. 2015 eröffnete die Caritas am Prater das erste Social Business-Hotel Österreichs. Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung machen Wien seither um ein Hotel weltoffener. "Für Menschen mit Fluchthintergrund ist es in Österreich nach wie vor schwierig, Arbeit zu finden. In ’magdas Hotel’ erhalten sie Zugang zum Arbeitsmarkt und werden selbst zu Gastgebern", so Klaus Schwertner,...

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
Buburuza-Eis essen und Spendenaktion unterstützen.

Caritas-Integrationszentrum Paraplü
Buburuza-Eis schlecken & damit Gutes für Menschen in Steyr tun

Pro verkauftem Becher Buburuza-Eis geht jetzt ein Euro an das Caritas-Integrationszentrum Paraplü, Anlaufstelle für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Steyr. Verkaufsstart der Fruchteis-Kreation „Regenbogen“ ist im Buburuza Shop in der Enge in Steyr und in ausgewählten Betrieben Ende Juli/Anfang August. STEYR. Die limitierte Extraeis!-Kreation des Monats August ist bei Buburuza das Regenbogen-Eis. Ein fruchtiges Gedicht und bunt wie das Angebot vom Caritas-Integrationszentrum...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Vernetzungstreffen mit dem ÖIF: Can Grundner, Magdalena Freißmuth, Tanja Simhandl und Sanya Neinawaie

Frauenberatungstelle Oberwart
Austausch mit dem Integrationszentrum

Die Frauenberatungsstelle Oberwart lud zum Vernetzungstreffen ein. OBERWART. Die Möglichkeiten und Schwierigkeiten in der Grenzregion waren neben anderen aktuellen Themen der Inhalt eines Vernetzungstreffens in der Frauenberatungsstelle Oberwart. Die Leiterin des Referates Integration vom Land Burgenland, Sanya Neinawaie, sowie der Leiter des ÖIF - Integrationszentrum Burgenland, Can Grundner, haben sich mit den Mitarbeiterinnen des Vereines Frauen für Frauen ausgetauscht. Frauen mit...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
"Parallelstrukturen sind ein Nährboden für Gewalteskalationen und behindern die Integrationsbemühungen", so Integrationsministerin Susanne Raab.
1

Studie
70 Prozent der Österreicher nehmen Parallelgesellschaften wahr

Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) sieht die Studie als Anlass für die Einführung eines Frühwarnsystems. ÖSTERREICH. Ganze 70 Prozent der Österreicher und Österreicherinnen sehen hierzulande die Existenz von Parallelgesellschaften. Das zeigt eine aktuelle Studie, die vom Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) in Auftrag gegeben wurde. 1.000 Personen wurden im Zeitraum vom 9. bis 11. Juli befragt, also erst nach den Gewaltausbrüchen bei Demonstrationen in Favoriten. Etwa drei Viertel...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.