Rock & Rollator
Liesings originaler Oldie-Sender

Faltenrock FM ist der durchaus launig zu verstehende Name des Radios der Caritas Pflege in St. Barbara in Liesing.
4Bilder
  • Faltenrock FM ist der durchaus launig zu verstehende Name des Radios der Caritas Pflege in St. Barbara in Liesing.
  • Foto: FaltenrockFM (2)
  • hochgeladen von Ernst Georg Berger

Faltenrock FM – die Bewohner des Pflegeheims St. Barbara machen Radio. Und das kann sich hören lassen.

LIESING. "Hallo, ich bin die Monika. Wie geht es Ihnen. Schön, dass sie da sind. Und was ich noch wissen wollte...", so wurde der Verfasser dieser Zeilen von der 69-jährigen Monika Zeisenböck im Pflegewohnheim St. Barbara begrüßt, ja von ihrer Neugier geradezu überfallen. Kurz war fraglich, wer denn jetzt wen interviewt und das ist eigentlich ganz gut so. Es gehört zu ihrem "Job", denn die rüstige 69-Jährige ist Radio-Moderatorin bei Faltenrock FM.

Faltenrock FM ist der durchaus launig zu verstehende Name des Radios der Caritas Pflege in St. Barbara in Liesing. Jede Woche produziert ein kleines Team, bestehend aus radiobegeisterten Mitarbeitern und den Bewohnern, einen Podcast, der dann in ganz Wien, ja der ganzen Welt, zu empfangen ist. Dem Internet sei Dank. Nur in St. Barbara selbst geht man auch einen anderen Weg. "Nicht alle Bewohner sind mit der modernen Technik vertraut. Darum treffen wir uns einmal im Monat und hören uns die Sendungen gemeinsam an", erzählt Monika Zeisenböck. Auf die Frage des Verfassers dieser Zeilen, ob es dabei Kaffee und Kuchen gäbe, entgegnet sie resolut: "Nein, bei uns wird dabei schon Bowle serviert."

Vielfältige Themen

Wer vermutet, dass hier Sendungen unter dem Motto "Rock 'n' Rollator" gemacht werden, irrt. Hörer haben die Goldies in jedem Alter, was daran liegt, dass sie selbst ernste Themen mit einem Zwinkern behandeln. "Wir reden auch schon mal über den Tod. Aber wie ich sage: Es muss lustig sein. Grantige gibt es genug", erklärt die Moderatorin.

Mit ihrem Charme hat sie bereits Alexander Van der Bellen vor das Mikro bekommen. "Nervös war ich nicht. Ich war Friseurin, und Kellnerin. Mit Menschen reden, das kann ich." Ganz so war es dann doch nicht. Als das Interview aufgezeichnet war, haben ihr die Knie ganz schön geschlottert, gesteht Monika Zeisenböck etwas später, aber: "Der Herr Präsident hat zu mir gemeint: ,Na geh, jetzt ist eh schon alles vorbei.'"

Unterstützung gesucht

Ihr neuer "Job" macht Monika Zeisenböck auf jeden Fall jede Menge Spaß. "Es ist einfach toll. Durch die Radiosendung wird man gehört und es gibt so viele, die so viel zu erzählen haben." Manchmal ist sie allerdings auch auf Hilfe angewiesen. "Die Frau Simon und die Frau Rosi vom Heimpersonal fahren mich, wenn nötig, mit dem Auto zu Presseterminen", erzählt sie und bittet um einen kurzen Aufruf. Aber gerne:

Gesucht werden Menschen jeden Alters, die dieses interessante Projekt ehrenamtlich unterstützen. Im Augenblick wäre ein Social-Media-Experte perfekt, aber jeder, der Radioluft schnuppern will, ist willkommen. Wer Interesse hat, meldet sich unter faltenrockfm@caritas-wien.at oder besucht die Damen persönlich auf der kommenden Wiener Freiwilligenmesse.

Autor:

Ernst Georg Berger aus Hernals

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.