Die Tracht im Wandel der Zeit

Bernadette Huber, Margaretha Schlemmer, Leonhard Gmeiner und Maria Huber sorgten für eine lebendige Diskussion.
  • Bernadette Huber, Margaretha Schlemmer, Leonhard Gmeiner und Maria Huber sorgten für eine lebendige Diskussion.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

Tradition versus Moderne: CEHV Magellania lud zur Diskussion ein.

LEONDING (red). Die Leondingerin Bernadette Huber, Gründungsmitglied der Hochschulverbindung Magellania Linz, war federführend bei der Organisation dieser Diskussionsveranstaltung.

Leondinger Dirndl „erschaffen“

Huber ist auf dem Gebiet der Tracht kein absoluter Laie, hat doch ihre Schwester Victoria Huber das Leondinger Dirndl „erschaffen“. „Eine Tracht ist etwas Einzigartiges. Das zeigt sich auch an der Vielfalt in Oberösterreich mit mehr als 800 Trachten“, betonte Maria Huber, Filialleiterin des OÖ. Heimatwerks in Linz, am Podium der Diskussionsveranstaltung.

Kleidung trachtig kombinieren

Das kann die Ennser Unternehmerin Margaretha Schlemmer nur unterschreiben und setzt auf eine trachtige Kombination der Kleidung: „Es gibt Anlässe, da will man nicht ein klassisches Dirndl anziehen sondern hier kann man die Kleidung trachtig kombinieren.“ Jungbauern-Landesobmann und Winzer Leonhard Gmeiner rundete das Podium ab. Dieser zeigte auf, das die Tracht seit Jahrzehnten alltagstauglich ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen